Verlautenheide - Walheim marschiert souverän ins Halbfinale

Walheim marschiert souverän ins Halbfinale

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
8277662.jpg
Auf dem Weg zum 3:0: Sulayman Dawodu (gelbes Trikot) setzt für Hertha Walheim den Schlusspunkt im Spiel gegen den SV Eilendorf. Das Duell der Mittelrheinligisten war eine klare Angelegenheit. Foto: Kurt Bauer

Verlautenheide. Seit Montag kämpfen acht Vorrundensieger und acht gesetzte Teams um den Einzug ins Halbfinale der Fußballstadtmeisterschaft. Dabei kam es zum direkten Aufenandertreffen der beiden Mittelrheinligisten SV Eilendorf und Hertha Walheim. „Eigentlich eine echte Endspielpaarung“, kommentierte Herthas zweiter Vorsitzender Dirk Offermann die Begegnung.

In diesem Treffen ließ Abo-Stadtmeister Hertha aber nichts anbrennen, spielte von Beginn an auf Sieg und somit auf eine frühe Weichenstellung Richtung Halbfinale. Das 1:0 und das 2:0 markierte Statovci mit zwei herrlichen Toren, das 3:0 von Dawodu wenig später ließ Eilendorf schlecht aussehen.

Mit 3:0 schickte Walheim auch Germania Freund nach Hause, die Freunder hatten dem Mittelrheinligisten nichts entgegenzusetzen. Auch Spiel drei der Hertha gegen Eintracht Kornelimünster im Süd-Derby machte den zahlreichen Besuchern deutlich, dass die Schwarz-Gelben ihr Ziel, das Halbfinale zu erreichen, souverän auch mit angezogener Bremse nach Hause fuhren. „Knolle“ hatte beim 0:2 trotz heftiger Gegenwehr am Ende nicht die geringste Chance.

Die Eilendorfer Hoffnung auf ein Straucheln des Konkurrenten wurde mit drei Hertha-Siegen, neun Punkten und acht Toren, nicht erfüllt. Gegen die Eintracht aus Kornelimünster gewann Eilendorf mit 3:1-Toren, die letzte Begegnung gegen Germania Freund entschied Eilendorf mit 1:0 für sich. Das war‘s, Walheim machte souverän das Rennen. Die beiden Vorrundensieger Kornelimünster und Freund trennten sich im „kleinen Derby“ torlos 0:0.

Im Halbfinale am Freitag trifft Hertha Walheim auf den Sieger der Gruppe 4, in der Vorjahresstadtmeister FC Inde Hahn ganz vorne erwartet wird. Heute greifen Alemannia II, Richterich, VfJ Laurensberg und BTV Aachen ins Geschehen ein. Hier wird mit einem Halbfinaleinzug der „kleinen“ Alemannia gerechnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert