Wachstumspreis AC²: Jetzt zum Wettbewerb anmelden

Von: Eva Onkels
Letzte Aktualisierung:
10804813.jpg
Loben die Entwicklung des Wettbewerbs: (v.l.) Markus Terodde, Heike Krier, Dieter M. Begaß, Christoph Ptock und Alexander Kopp. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Der Weg ist das Ziel, vielleicht lässt sich so am besten beschreiben, was die Ziele der Wachstumsinitiative AC² sind, denn so sehr um einen Preis geht es gar nicht. „Wir möchten schlummernde Ideen nach oben holen“, so Heike Krier, Geschäftsführerin der GründerRegion Aachen.

Zum 13. Mal wird in diesem Jahr der Preis der AC²-Wachstumsinitiative vergeben. Teilnehmen können alle Unternehmen, die zwischen fünf und 250 Mitarbeiter haben und über einen Geschäftssitz in der Wirtschaftsregion Aachen, Düren, Euskirchen oder Heinsberg verfügen. Die Initiative bietet viel für die Teilnehmer, beispielsweise eine völlig kostenfreie professionelle Beratung, zwei unabhängige Gutachten zum Wachstumsplan und neue Kontakte zu potenziellen Kapitalgebern und Branchenexperten. Diese Dinge, so Krier, seien viel wichtiger für die Unternehmen als die Geldpreise, die es für die drei besten Wachstumspläne zu gewinnen gibt.

Dies betonen auch Alexander Kopp und Christoph Ptock von der Meotec GmbH & Co. KG, Drittplatzierte des letzten Jahres. Die Aachener Firma stellt resorbierbare Implantate her. Ziel ist es, dass irgendwann einmal Platten und Schrauben, die eingesetzt werden, um Knochen nach Unfällen wieder richtig zusammenwachsen zu lassen, ins Zellinnere aufgenommen werden. Damit könnte man sich die schwierigen, teuren und zum Teil gefährlichen Zweitoperationen zur Entfernung eben solcher Gegenstände sparen.

Der Wachstumsplan des Unternehmens überzeugte beim letzten Wettbewerb, doch für die Firma war die Erstellung des Wachstumsplans wesentlich gewinnbringender: „Wir wissen jetzt, was unsere Probleme sind“, sagt Kopp und führt weiter aus: „Wir haben durch den Wettbewerb verstanden, dass wir im Wachstum und kein StartUp mehr sind.“ Christoph Ptock ergänzt: „Es hat sehr geholfen, mal die Perspektive zu wechseln und die Firma von außen zu betrachten.“ Dafür seien insbesondere die Berater wichtig gewesen.

40 Berater stellt die Initiative zur Verfügung, dabei wird jedem Unternehmen ein auf die Bedürfnisse der Firma spezialisierter Berater zur Verfügung gestellt.

Dieter M. Begaß von der Stadt Aachen betont die positive Entwicklung, die dieser Wettbewerb für die ganze Region zeitigt: Seit 2001 sind rund 1500 neue Jobs bei Firmen, die am Wettbewerb teilgenommen haben, entstanden. „Solche Wettbewerbe schaffen neue Entwicklungsmöglichkeiten“, betont er. Ideen, die jahrelang in Schubladen gelegen hätten, würden durch solche Wettbewerbe ans Tageslicht holen.

Weitere Teilnehmer am Wettbewerb sind gern gesehen, Unternehmen, die Interesse haben, können sich bei der Gründerregion Aachen, Theaterstraße 6-10, unter der Rufnummer Telefon 4460350 oder per E-Mail melden (info@gruenderregion.de).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert