Vortrag zum Karlspreis: Die geistige Grundlegung Europas

Letzte Aktualisierung:
14460169.jpg
Der designierte Karlspreisträger Professor Timothy Garton Ash. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Im Rahmenprogramm zur Karlspreisverleihung an Professor Timothy Garton Ash findet am Freitag, 28. April, um 18 Uhr im Krönungssaal des Rathauses ein Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Alkuin und Karl der Große – zur geistigen Grundlegung Europas“ von Professor Dr. Max Kerner, Historisches Institut der RWTH Aachen, statt.

Karlspreisträger Timothy Garton Ash und den Angelsachsen Alkuin, Berater Karls des Großen und Leiter seiner Aachener Hofschule, verbindet nicht nur die Herkunft aus England – aus Oxford der eine (Garton Ash), aus York, einer berühmten Bildungsstätte des frühmittelalterlichen Europas, der andere (Alkuin).

Beiden gemeinsam ist auch ihr Einsatz für die europäische Wissenschaft und Kultur, deren Grundlagen Alkuin um 800 mitgeschaffen hat, deren aktuelle Herausforderungen Timothy Garton Ash zu bestimmen sucht.

Vor diesem Hintergrund soll Alkuin als eine zentrale Gestalt der karolingischen Hochkultur vorgestellt und seine Zusammenarbeit mit Karl dem Großen beschrieben werden, um am Ende zu fragen, was eine solche Analyse für unsere moderne Welt und ihre digitale Vernetzung bedeutet, in der sich die Informationsriesen zu Bildungszwergen entwickeln und die Weltbilder durch Bilderwelten ersetzt zu werden drohen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert