Vorträge und Themenparks: „Aachen 2025“ nimmt langsam Form an

Letzte Aktualisierung:
11707992.jpg
„Mitmacher“ und Unterstützer von „Aachen 2025“ (v.l.n.r.): Dieter M. Begaß (Stadt Aachen), Dr. Günter Bleimann-Gather (Tema AG), Professor Stefan Kowalewski (RWTH Aachen), Andreas Schneider (NetAachen GmbH), Andreas Müller, (Zeitungsverlag Aachen), Rolf Geisen (Regina e.V.) und Michael Bayer (IHK Aachen). Foto: Tema AG

Aachen. Wie wird die Digitalisierung das Leben verändern? Welchen Einfluss hat sie auf den Alltag, auf Arbeit, Wohnen, Einkaufen, Kommunikation, Mobilität, Gesundheit und Lernen?

Wie die Zukunft im Grenzland in einem Jahrzehnt aussehen kann, wird vom 23. bis 25. September 2016 in Aachen die Veranstaltung „Aachen 2025“ zeigen. Die Vorbereitungen sind, unterstützt durch viele engagierte Mitstreiter, in vollem Gange.

Seit September 2015 arbeiten rund 50 „Macher“ aus Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus der Region in verschiedenen Arbeitsgruppen an dem Projekt. Die Zahl der prominenten Unterstützer erreicht fast 80, darunter Oberbürgermeister Marcel Philipp und Städteregionsrat Helmut Etschenberg, Michael F. Bayer, Hauptgeschäftsführer der IHK Aachen, die Rektoren der RWTH und der FH, Vorstände von Unternehmen sowie viele Professorinnen und Professoren.

In den letzten Wochen hat „Aachen 2025“ immer mehr konkrete Formen angenommen. Fest steht inzwischen, dass das Event in mehreren, über die Stadt verteilten thematischen „Themenparks“ stattfinden wird, der Eintritt ist kostenlos. Im Themenpark Mobilität zum Beispiel wird man selbstfahrende Autos und moderne Fahrsimulatoren erleben. Der Themenpark Lernen zeigt, wie ein Klassenraum in zehn Jahren aussehen kann.

Der Themenpark Kommunikation beschreibt die Veränderungen bei den Medien und in der Kommunikation. Der Themenpark Gesundheit macht deutlich, wie die Digitalisierung hilft, uns vor Krankheiten zu schützen, und die Medizin revolutioniert. Der Themenpark Einkaufen ermöglicht es, in die Einkaufswelten von Morgen einzutauchen.

Zusätzlich wird es eine große, prominent besetzte Eröffnungsveranstaltung geben sowie weitere Veranstaltungspunkte, Vorträge und Highlights in den einzelnen Themenparks. Mit diesem umfangreichen und hochkarätigem Programm ist „Aachen 2025“ auch eine wertvolle Ergänzung des „Future Lab 2016“, mit dem die Stadt Aachen in diesem Jahr die Wissenschaftsstadt Aachen in den Fokus rückt.

Das Besondere an „Aachen 2025“ besteht darin, dass diese Veranstaltung von der Bürgerschaft selbst gestaltet wird. Initiator war der regionale Industrieclub Informatik (Regina). Der Aachener Marketingdienstleister Tema AG hat die Organisation übernommen.

Der Funke ist schnell übergesprungen, das Interesse an „Aachen 2025“ steigt kontinuierlich, und auch die Zahl der Macher, die sich konkret mit Ideen und Mitarbeit einbringen, wächst immer noch. Motivation dieser Bürgerinitiative ist der gemeinsame Ehrgeiz, einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, wie kompetent, kreativ und vielfältig das „Digi-Tal“ Aachen ist.

„Aachen 2025“ ist damit auch eine Plattform für alle, die in der Region mit dem Thema Digitalisierung unterwegs sind und heute schon an den Technologien und Anwendungen von morgen arbeiten. Immerhin gibt es in der Region rund 700 IT-Unternehmen, viele davon in ihren Bereichen Marktführer, mit fast 10 000 Beschäftigten. Auch liegt die „Digitale Wirtschaft“ in der Region Aachen, was Arbeitsplätze angeht, 75 Prozent über dem NRW-Durchschnitt. Für Nachwuchs und immer neue Impulse sorgen die Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Das Programm von „Aachen 2025“ ist schon reichhaltig, aber noch keineswegs komplett: Jeder, der etwas zu „Aachen 2025“ beitragen kann und will, ist herzlich eingeladen, die Veranstaltung mit zu gestalten. Auch Sponsoren und Aussteller, die sich im Rahmen von „Aachen 2025“ präsentieren und auch finanziell engagieren wollen, sind willkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert