Vor Polizei geflüchtet, mit Polizei kollidiert: Vier Verletzte

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die rasende Flucht eines 24-jährigen Autofahrers in Aachen endete am Montagabend mit dem Frontalaufprall gegen einen Polizeiwagen. Vier Menschen wurden verletzt.

Kurz nach 23 Uhr wollten Polizeibeamte den VW des 24-Jährigen auf der Jülicher Straße kontrollieren. Doch der Fahrer gab Gas und flüchtete in lebensgefährlichem Tempo. Mit 80 bis 90 km/h raste er über die Friedensstraße durch Haaren. Weit kam er nicht: Beim Abbiegen in die Straße Strangenhäuschen geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem wartenden Streifenwagen zusammen.

Sowohl der Raser und sein 27-jähriger Mitfahrer, als auch die beiden Polizeibeamten wurden leicht verletzt. Alle wurden ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Wagen mussten von der Kreuzung geschleppt werden.

Die Gründe für die wilde Flucht fanden sich im und am Auto des 24-Jährigen: Im Wagen wurden rund drei Gramm Marihuana und Nummernschilder eines anderen Wagens gefunden. Der VW selbst war bereits stillgelegt, die montierten Nummernschilder stammten ebenfalls von einem anderen Wagen.

Der Fahrer stand offensichtlich unter Drogeneinfluss, so dass eine Blutprobe entnommen wurde. Auf ihn kommt jetzt ein umfangreiches Strafverfahren zu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert