Voilà Cinema: Film ab für junge Menschen

Von: Nina Mainz
Letzte Aktualisierung:

Aachen. „Envoyez le film!“ – zu deutsch „Film ab!“ – heißt es auch in diesem Jahr für das französische Jugendfilmfestival „Cinéfête“.

Bereits zum achten Mal präsentieren das „Apollo Kino & Bar“ und das „Deutsch-Französische Kulturinstitut“ das beliebte Filmfestival, das bei seiner Tour durch Deutschland auch wieder in Aachen Halt macht.

Vom kommenden Montag, 24. November, bis Freitag, 28. November, werden sieben französische Filme in Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt. Das abwechslungsreiche Programm richtet sich an verschiedene Altersgruppen, so dass für Schüler von der 1. bis zur 13. Klasse etwas dabei ist. Thematisch stehen die drei so bedeutungsvollen Wörter „Liberté, Égalité, Fraternité“.

Sinngemäß bedeutet das Freiheit, Respekt gegenüber anderen und ihren Rechten und Freundschaft. Was ist damit gemeint und ist das schon Wirklichkeit oder muss an der Umsetzung dieser Werte noch gearbeitet werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das diesjährige Cinéfête.

Mit viel Witz und Humor

Mit viel Witz und Humor werden teilweise ernste Themen angesprochen. Es geht um Identitäts- und Integrationsfragen sowie um Fußball und Malerei. Immer spielen Vorurteile eine Rolle, wie schwer es sein kann sie loszuwerden und wie schön es ist, Vorurteile zu überwinden und trotz verschiedener Herkunft Freundschaften aufzubauen.

Für Schüler und Schülerinnen der 1. bis 6. Klasse steht zum Beispiel den Animationsfilm „Le Tableau“ auf dem Programm, der von einem unvollendeten Gemälde handelt oder besser gesagt in der auf Leinwand gemalten Welt spielt. In einem der Filme für Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 bis 10 geht es um ein Fußballtalent.

Der Film „Comme un lion“ spielt in einem kleinen Dorf im Senegal und erzählt die Geschichte des 15-jährigen Mitri, der von einem Talentscout entdeckt wird. Um ihm den Weg nach Paris und damit in die großen Europäischen Mannschaften zu ermöglichen, verschuldet sich seine Familie sogar.

Manche deutsche Erstaufführung

Der Film „La Cage Dorée“ ist für Schüler und Schülerinnen der 8. bis 13. Klassen geeignet. Er handelt von einer in Paris lebenden portugiesischen Familie, die dort ein glückliches Leben führt. Trotzdem ist da noch ein bisschen Sehnsucht nach der alten Heimat am Meer. Völlig unverhofft erben sie einen idyllischen Landsitz am Meer, unter der Bedingung, dass sie dauerhaft nach Portugal zurückkehren. Was nun?

Das sind nur drei der sieben Filme – einige von ihnen preisgekrönt – die im Rahmen von Cinéfête gezeigt werden. Besonders interessant ist, dass einige Filme noch nicht in den deutschen Kinos gelaufen sind. Es stehen online Materialien zur Verfügung, die Lehrer zur Vor- und Nachbereitung der Filme im Unterricht verwenden können. Bis zum 21. November ist eine Anmeldung beim „Apollo Kino & Bar“ möglich. An den Vorstellungen können auch Privatpersonen teilnehmen. Der Eintritt kostet drei/ 3,50 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert