Vierte Maske hängt wieder am Puppenbrunnen

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Maske
Die vierte Maske wurde am Freitag wieder am Puppenbrunnen befestigt. Foto: Stadt Aachen

Aachen. Alles wieder beim Alten: Am frühen Freitagmorgen haben Mitarbeiter des Brunnendienstes des städtischen Gebäudemanagements die fehlende Maske wieder am Puppenbrunnen befestigt.

Am Vortag schon hatte Werkstattmitarbeiter Jürgen Errens einen neuen Befestigungsring aus Edelstahl angefertigt. So konnten die Arbeiten in der Krämerstraße direkt beginnen. Der vorhandene, aufgebrochene Ring wurde entfernt und der neue mit der Maske angeschweißt.

Am Mittwochnachmittag war Passanten die lose Maske aufgefallen. Der Befestigungsring war offenbar mit Gewalt beschädigt und mit Hilfe der Maske so aufgebogen worden, dass sich das Objekt herausheben ließ. Entwendet worden war die Maske jedoch nicht.

Der Puppenbrunnen war 1975 von dem Künstler Bonifatius Stirnberg geschaffen worden. Seitdem ist der Brunnen mit den Bronzefiguren in der Fußgängerzone ein Anziehungspunkt. Stirnberg hat weltweit viele weitere Brunnen geschaffen, darunter auch in Aachen, wie etwa den Möschebrunnen am Aachener Dom.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert