Aachen - Vier Tage, vier Plätze, hunderte Künstler

Vier Tage, vier Plätze, hunderte Künstler

Von: Matthias Hinrichs
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ferien passé - Strandspaziergänge und alpine Wanderrouten liegen längst wieder meilenweit hinter den allermeisten Aachenern. Die altbekannten Pfade Richtung City sind dennoch alles andere als ausgetreten.

Wiewohl sie gerade jetzt reichlich strapaziert werden dürften. Die kommenden Tage stehen einmal mehr im Zeichen des Freizeitspaßes auf heimischem Pflaster: Ab Donnerstag locken beim „September Special” wieder Konzerte und Kleinkunst für alle Geschmäcker und Generationen zum Nulltarif Richtung Markt, Katschhof, Münsterplatz und Hof.

Am Samstag läutet das Theater Aachen (gemeinsam mit weiteren erfolgreichen „freien” Ensembles) die neue Spielzeit im Rahmen eines großen Festängs im Schatten des „fröhlichen Hengstes” ein - mit zahlreichen Appetitmachern auf die Höhepunkte der kommenden Saison, Live-Musik, Kostümschau, Führungen und vielem mehr. Erstmals wird dabei übrigens auch der neue Proberaum des Orchesters am Aachen-Münchener-Platz für jedermann geöffnet: Am Nachmittag werden zwei Führungen angeboten.

Um 19.30 Uhr heißt es Bühne frei für die musikalisch-mimische Eröffnungsgala unter dem Motto „Alles außer Oper” (Eintritt frei, Zählkarten werden an der Kasse vergeben).

Spannung und Spaß für große, vor allem aber kleine Leute gibt es derweil von 13 bis 17 Uhr zum Start des neuen Jahresprogramms im Kulturhaus Barockfabrik am Löhergraben. Beim Drachenfest kann man allerlei Geschichten um die tierischen Feuerspucker lauschen und die Aufführung „Der kleine Drache in der Arche” mit dem Figurentheater Winter erleben.

Gaudi und guter Zweck

Zunächst aber geben sich mehr als zwei Dutzend Bands nebst Komödianten und Tänzern beim „September Special” vier Tage lang ein Stelldichein in der Altstadt. Damit längst nicht genug. Neben reichlich Klangkunst, Öcher Platt mit Manfred und Jan Savelsberg unterm Riesenrad am Katschhof und mehr oder minder improvisiertem Kabarett - dargeboten von den „musikalischen Hühnern” namens „Cock-Tales” im skurrilen Federkleid, einem kauzigen musikalischen Spaziergänger mit störrischem Kontrabass im Schlepptau, alias „Basso Doble”, „Jazz-Performer” Shiva Grings und Schnellzeichner Wirkus - gehen Gaudi und guter Zweck dieser Tage immer wieder Hand in Hand.

So löst Oberbürgermeister Marcel Philipp am Samstag, 17. September, seine Städtewette im Rahmen von Karlheinz Böhms Hilfsprojekt „Menschen für Menschen” ein - obwohl er sie, wie berichtet, dank zahlreicher engagierter Helfer im Sinne der Ärmsten in Äthiopien gewonnen hat. Um 16 Uhr gehts los, ab 18 Uhr wird Philipp persönlich, unterstützt von Aachener Ofen-Profis, den eigens dafür aufgelegten Printen-Taler backen und zugunsten weiterer Projekte in Äthiopien feilbieten.

Allerhand gebacken bekommen garantiert auch die jüngsten September-Fans. Auf dem Münsterplatz ist mit der Kinder-Kunstwerkstatt der Bleiberger Fabrik wieder Zeichnen, Malen, Experimentieren und Modellieren angesagt: Samstag und Sonntag, jeweils 13 bis 17 Uhr, sind alle kleinen Künstler ab sechs, natürlich ebenfalls zum Nulltarif, eingeladen mitzumachen. Noch mehr Bewegung kommt am Sonntag um 11 Uhr mit dem Solidaritätslauf des Bistums zugunsten Arbeitsloser auf dem Markt ins Programm. Der Startschuss fällt um 11.15 Uhr auf dem Markt.

Und auch beim Finale des September-Spaßes setzen die Macher um Yvonne Jungen und Renée Schulz auf gediegene Schlussakkorde und mehr. Neben diversen Bühnengrößen wie Altmeister Edo Zanki und Cristin Claas präsentieren sich - mit organisiert von der AZ - sechs Nachwuchs-Kombos beim diesjährigen Stawag-Music-Award. Und reichlich Bewegung ist zu guter Letzt auch fürs geschulte Tanzbein angesagt - beim Tangoabend mit dem Ensemble Cuarterto am Sonntag um 20.30 Uhr auf dem Katschhof.

Donnerstag, 15. September: Laura Vane & The Vipertones (Markt, 20.15 Uhr); Pencilcase (Katschhof 20.15 Uhr); Speed Caravan (Hof, 20.15 Uhr); Tim McMillan (Münsterplatz, 20.15 Uhr). Dazu gibt es an allen Tagen auf den Plätzen Comedy, Artistik & Kurioses.

Freitag, 16. September: Brixtonboogie (Markt, 20.15); Öcher Ovvend (Katschhof, 20.15 Uhr); Szenario (Hof, 20.15 Uhr); Playday feat. George McCrae (Münsterplatz, 20.15 Uhr).

Samstag, 17. September: Martin Hurkens (Markt, 14.30 Uhr); Gero Körner featuring Soleil Niklasson (Markt, 16 Uhr); Orchestre Interna-tional Du Vetex (Markt, 20.30 Uhr). Formz (Katschhof, 16 Uhr); Big Bandits (Katschhof, 20.30 Uhr); Alexandre Zindel (Hof, 16 Uhr); Terrence Ngassa Band (Hof, 20.30 Uhr); Stanley Road (Münsterplatz, 16 Uhr); Somebody Wrong Bluesband featuring Horn- Section mit Heribert Leuchter, Boris Bansbach & Markus Plum (Münsterplatz, Beginn um 20.30 Uhr).

Sonntag, 18. September: Stawag-Music-Award (Markt, 15 Uhr); Bauchklang (Markt, 20.30 Uhr); Lagerfeuermusik (Katschhof, 15 Uhr); Tango-Abend mit Cuarterto Rotterdam (Katschhof, 20.30 Uhr); Mark Gillespie feat. Tom Drost (Hof, 15 Uhr); Edo Zanki (Hof, 20.30 Uhr); Udo Klopke Band (Münsterplatz, 15 Uhr); Cristin Claas Trio (Münsterplatz, 20.30 Uhr).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert