Viele Stadtteile über Stunden ohne Strom

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein Blitzeinschlag war möglicherweise dafür verantwortlich, dass am frühen Sonntagmorgen mehrere Stadtteile ohne Strom waren.

Nach Auskunft von Feuerwehr und Polizei wurde um 4.28 Uhr ein Feuer an einem Trafogebäude an der Krauthausener Straße gemeldet. Eine Freileitung an dem Häuschen war abgerissen und hatte bei der Berührung des Bodens einen Kurzschluss provoziert. Das dadurch entstandene Feuer konnten Kräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Wehr schnell löschen, der Stromausfall führte zu größeren Problemen.

Betroffen waren vor allem Eilendorf, Ober- und Niederforstbach, Walheim und Teile von Brand. Vor allem in Altenheimen musste die dringend erforderliche Stromversorgung über Aggregate sichergestellt werden. Auch die Melkmaschinen mehrerer größerer landwirtschaftlicher Betriebe mussten auf diesem Weg mit Energie versorgt werden. In einzelnen Stadtteilen fiel über längere Zeit der Notruf von Polizei und Feuerwehr aus.

Welche Dimension der Vorfall hatte, lässt sich auch daran erkennen, dass ein Stab aus Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt, THW und Stawag gebildet wurde. Der wachte bis etwa 8 Uhr über das Geschehen. Experten der Stawag arbeiteten unter Hochdruck, so dass um 8.30 wieder Strom da war. Ein Sachverständiger der Stawag klärt die genaue Ursache, die zum Abreißen der Freileitung führte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert