Verwirrung um Kennedybüste: Nur hinter Holzschutz versteckt

Von: red
Letzte Aktualisierung:
kennedy
Die Kennedybüste war offenbar nie weg: Sie war nur mit Holz vor den Karnevalisten geschützt. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Viel Aufregung und doch ein gutes Ende: Die Kennedybüste im Kennedypark ist nicht gestohlen worden. Während der Karnevalstage hatte es Verwirrungen um den Bronzeguss des Namensgebers gegeben. Nun konnten Mitarbeiter der Stadtverwaltung Entwarnung geben.

Ein Bürger hatte am Freitagmorgen die Polizei über das Verschwinden der Büste informiert. Und theoretisch hatte er damit Recht: Denn von der Büste ist nichts mehr zu sehen. Grund ist eine Holzverkleidung, die von städtischen Mitarbeitern zum Schutz während der Karnevalstage um den gegossenen Kopf samt Steinstele gebaut wurde.

Diese direkt angepasste Holzeinrahmung ist von allen Seiten geschlossen, sodass keine Sicht auf das Denkmal möglich ist. Über diese Vorgehensweise waren nicht alle Stellen informiert, sodass fälschlicherweise von einem Metalldiebstahl ausgegangen wurde. Selbst Polizisten und Mitarbeiter des Stadtbetriebs, die am Freitag direkt nach der Meldung vor Ort waren, erkannten nicht, dass es sich lediglich um eine Absicherung handelte.

Nun ist die Erleichterung groß, dass die Bronzebüste des ehemaligen US-amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy in dem Aachener Park, der nach Kennedys Tod nach ihm benannt wurde, weiterhin an ihrem angestammten Platz steht. Die Holzverkleidung wird am Mittwoch wieder entfernt.

Leserkommentare

Leserkommentare (19)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert