Verstärkung für die Penn eingetroffen und vereidigt

Von: Birgit Triesch
Letzte Aktualisierung:
14103308.jpg
Auf dem Weg zur Vereidigung der Rekruten im Pennzelt: Die Oecher Penn marschiert Richtung Katschhof. Foto: Ralf Roeger
14103303.jpg
Jürgen Brammertz (l.) erhält für sein langjähriges Engagement bei der Stadtgarde deren höchste Auszeichnung und ist jetzt Marschall. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Schon von weitem sind am Tulpensonntag Kanonenschüsse und Marschmusik zu hören und künden die Soldaten der Stadtgarde Oecher Penn an. So manchen wundert es sicherlich, abseits des bunten Kinderzuges karnevalistische Töne wahrzunehmen.

Aber seit vielen Jahrzehnten ist es Tradition, direkt im Anschluss an den Umzug des Märchenprinzen am Hauptbahnhof die närrischen Rekruten in Empfang zu nehmen und gemeinsam ins Zelt am Katschhof zu ziehen.

Ein Pflichttermin auch für alle anderen Vollblutkarnevalisten, die gespannt auf die Neuankömmlinge warten, die wenig später vereidigt werden sollen, um sich zum Kampf gegen Griesgram und Muckertum ins Konfettigewitter zu stürzen. Ausgestattet mit einem „Persil-Karton“ als Köfferchen marschieren sie in weißen Hemden und mit einer Feldmütze bekleidet an den jubelnden Närrinnen und Narren vorbei.

Die beiden Stolberger Rekruten Michael Kiel und Michael Bartz gewähren einen kleinen Blick in den geheimnisvollen Koffer: Neben dem Soldbuch und einer Flasche Wacholder-Schnaps befinden sich darin auch persönliche Dinge wie eine Kopfschmerztablette, ein Schal bzw. eine Jacke, etwas zu trinken und sogar – man glaubt es kaum – bei einem Rekrut ein roter Lippenstift.

Lippenstift im Einsatz

Dieser kam auch tatsächlich zum Einsatz, denn vor der eigentlichen Vereidigung der 44 Rekruten galt es närrische Aufgaben zu lösen. Dazu gehörte es nicht nur, Wacholder-Schnaps aus einem großen Löffel zu trinken und Puttes zu essen, sondern auch, in kürzester Zeit ein Musikinstrument zu erlernen, so dass zumindest die erste Strophe des Penn-Marsches zu erkennen sei, einen Tanz als karnevalistisches Tanzpaar einzustudieren (hierbei kam schließlich auch der Lippenstift zum Einsatz) oder unter erschwerten Bedingungen zu singen.

Während sich die angehenden Soldaten an die Lösung der Aufgaben begaben, absolvierte Märchenprinz Luc I. Piwko seinen letzten gemeinsamen Auftritt mit Prinz Thomas III. Jäschke. Doch der große Narrenherrscher hatte für seinen kleinen Prinzenbruder eine besondere Überraschung parat und ernannte Luc I. zu seinem Ehrenhofstaatmitglied.

Mit Bravour erledigt

Anschließend bewiesen einige Hofstaatmitglieder, die mit zu den Anwärtern gehörten, sowie die auserkorenen Rekruten, dass sie alle Aufgaben mit Bravour gelöst hatten und schließlich als würdige Pennsoldaten ihren Dienst antreten können. Das Finale bildete schließlich der Auftritt der Rathausgarde Oecher Duemjroefe.

Hier hatte die Oecher Penn eine besondere Überraschung für Günter Hintzen, der in dieser Session sein 11. Jubiläum als Leiter des Rosenmontagzuges feiert: So wurde Hintzen kurzerhand zum Leutnant der Reserve ernannt. Gemeinsam feierte man bis in die späten Abendstunden mit vielen Jecken die legendäre Zeltparty.

Am gestrigen Rosenmontag – dem höchsten Feiertag der Karnevalisten – hatte die Kommandantur traditionell zum Frühstück in den Krönungssaal des Aachener Rathauses geladen. Nach einer kräftigen Stärkung durften nun zahlreiche Soldaten befördert und langjährige Mitglieder ausgezeichnet werden.

Seit vielen Jahren begleitet nun der Musikzug „Heimatecho Steckenborn“ die Oecher Penn, so dass aus deren Reihen Beate Paustenbach und Kathrin Paustenbach für 11-jährige Mitgliedschaft und Markus Krüttgen, Matthias Krüttgen, Christoph Lennartz und Jennifer Förster für 22-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden.

Als Pennsoldat dagegen erhielten die Mitglieder Hans Bohnen, Felix Bosseler, Dirk Bourceau, Heinz-Dieter Bülau, Bernd Carl, Frank Ivo Conrads, Dieter Dahmen, Eric Donath, Peter Dreesen, Matthias Erforth, Edgar Förster, Jack Grevenstein, Othmar Hausmann, Robert Kobben, Hans-Josef Koch jun., Friedhelm Lennarz, Jürgen F. Linn, Günter Müllegans, Carsten Otto, Stamos Papas, Hans Peters, Christian Rademacher, Michael Richtarsky, Stefan Scheins, Wolfgang Schulz, Bodo Stollenwerk, Andreas von Wachtendonk, Thorsten Weidemann und Ilja Wimmer für 11-jährige Treue die Penn-Ehrennadel in Silber.

Während Norbert Claeßen-Welters, Walter Claßen, Alwin Fiebus, Charles Glorieus, Franz Käfer, Walter Krueger, Heinz-Hubert Lillot, Dirk Lintzen und Peter Schlögell für 22-jährige Mitgliedschaft die Penn-Ehrennadel in Gold überreicht bekamen.

Bereits seit 33 Jahren sind Herbert Kreutzer, Dr. Jürgen Linden, Dr. Dieter Pistorius, Karl Schumacher und Reinhard Weiergräber Mitglied der Stadtgarde und erhielten hierfür die Penn-Marschiertor-Ehrennadel in Silber, während Winfried Wüst für 44-jährige Mitglied die Penn-Marschiertor-Ehrennadel in Gold entgegennahm. Weiterhin wurden Hans Ehrig und Jürgen Schäfer für 55 Jahre sowie Josef Cosler, Joseph Dick, Richard Lauffs und Joseph Lüttgens für 60 Jahre geehrt.

Beförderungen

Neben all den Ehrungen wurden auch zahlreiche Beförderungen ausgesprochen, so dass sich jetzt Christian Bogacz, Ralf Esmajor, Joachim Gerhards, Thomas Hinz, Christian Klein, Sascha Nellessen und Dennis Schmetz als Gefreite der Penn, Jan Bougé, Marc Klinkenberg, Christian Korr, Herbert Simons und Johannes Wertz als Obergefreiter der Penn sowie Benjamin Schremmer und Tim Siemons als Hauptgefreiter der Penn bezeichnen können.

Darüber hinaus haben nun Michael Brand, Michael Fieber und Thomas Merkens den Rang des Korporal, Martin Frantzen und Ilja Wimmer den Rang des Oberkorporal und Bruno Wassenberg jun. den Rang des Hauptkorporal inne.

Schließlich wurden Dennis Weist zum Sergant, Axel Norman Luitjens zum Fahnenjunker, Bernd Duisberg und Detlef Wilker zum Hauptfähnrich, Franz Jerusalem, Frank Radermacher und Dieter Stracke zum Stabsfähnrich, Friedrich Schmalen zum Oberstabsfähnrich, Dieter Windrath zum Hauptmann der Reserve, Peter Siffrin zum Leutnant, Vollrath Luitjens zum Oberstleutnant, Dirk Roemer zum Oberst, Hans Simons, Andreas Steindl und Olaf Hennig zum Oberfähnrich der Reserve, Andree Brüning, Bernd Etschenberg, Markus Huber, Dr. Werner Pfeil, Achim Stollenwerk und Dirk Trampen zum Leutnant der Reserve, Matthias Engl, Peter Jorias, Alexander Lohe, Jens Ulrich Meyer und Thomas Prader zum Oberleutnant der Reserve, Dr. Jochen Bräutigam, Stamos Papas und Dr. Manfred Schaal zum Hauptmann der Reserve, Hans Durondeau und Hubert Herpers zum Major der Reserve sowie Heinz-Hubert Lillot zum Oberstleutnant der Reserve befördert.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Josef Cosler und Hubert Cosler ernannt. Für sein besonderes Engagement als Kommandant der Stadtgarde Oecher Penn erhielt Jürgen Brammertz, der in diesem Jahr bereits in der 11. Session dieses Amt inne hat, die höchste Auszeichnung der Stadtgarde und wurde somit zum Marschall der Penn befördert.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert