Verfolgung auf Roermonder Straße: Drogen-Potpourri im Auto

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Verfolgung Aachen
Die Polizei hat einen Mann nach einer Verfolgungsjagd aufgegriffen. Foto: Polizei

Aachen. Ein junger Autofahrer hat sich in der Nacht zu Freitag auf der Roermonder Straße eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Beamten wollten den 24-Jährigen wegen seiner Fahrweise kontrollieren, doch der gab Gas. Als die Polizisten ihn in einer Sackgasse stellen konnten, kamen die Gründe für seine Flucht schnell ans Licht. Es waren viele.

Der Vorfall ereignete sich gegen 2 Uhr an der Roermonder Straße. Der junge Mann war den Beamten in Höhe Richterich im Rückspiegel aufgefallen, als er mit seinem Wagen allzu hektisch abbog. Die Polizisten wurde stutzig und wendeten, um das Fahrzeug zu kontrollieren.

Der Mann stoppte zunächst im Roder Weg, gab dann aber plötzlich wieder Gas, als die Beamten aus dem Streifenwagen ausgestiegen waren. Diese sprangen sofort zurück in den Wagen und nahmen die Verfolgung auf. Schließlich konnten sie den Mann in einer Sackgasse stellen: In der Schönauer Friede gab es für den Flüchtenden keinen Ausweg mehr.

Der Mann stellte sich mit erhobenen Händen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten gleich mehrere Drogensorten in einer Bauchtasche: Ecstasy, Kokain, Marihuana und Haschisch. Einen Konsum vor Fahrtbeginn räumte der 24-Jährige in seiner Vernehmung ein, ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Doch das war noch nicht alles: Außerdem gestand er, dass er sich den Wagen von seiner Expartnerin „ausgeliehen“ hatte. Diese wusste jedoch noch gar nichts davon. Sie gab an, den 24-Jährigen vor wenigen Tagen mit gepackten Koffern vor die Tür gesetzt und dabei den Schlüssel versehentlich mit eingepackt zu haben.

Darüber hinaus besaß der 24-Jährige keinen gültigen Führerschein mehr - der war ihm bereits vor einiger Zeit entzogen worden. Ihn erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren wegen Unterschlagung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Besitz von Betäubungsmitteln und Trunkenheit im Verkehr.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert