Verdächtiges Päckchen „entpuppt” sich als volle Windel

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Beamte einer Aachener Polizeiwache haben am Dienstag zuerst gestaunt - und dann die Nase gerümpft.

Ein rüstiger Senior hatte ein verdächtiges Päckchen zu einer Polizeiwache in der Innenstadt gebracht, heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Polizei. Dieses entpuppte sich zu guter Letzt als volle Windel. Gleich mehrere Polizisten und Polizistinnen - alle noch recht junge Väter und Mütter - kamen zu diesem beruhigenden und wenig explosiven Urteil, berichtet Polizeisprecher Paul Kemen.

Nachmittags hatte der Senior das „bombenähnliche Päckchen” auf dem Bürgersteig am Grünen Weg in der Nähe eines Autohauses gefunden und „zur Gefahrenabwehr” mitgenommen. Sein Weg führte direkt zu einer Polizeiwache. Dort legte er „das Ding” den verdutzten Beamten auf die Theke.

Form und Aussehen seien unverwechselbar, so der Mann, der unmittelbar nach dem Krieg aufgewachsen war. Sein fachliches Urteil wirkte hingegen ein wenig beruhigend. Das Ding sei nicht mehr gefährlich, da die Zündschnüre offenbar nach 65 Jahren nicht mehr vorhanden seien. Polizisten, die „das Ding” etwas näher, jedoch in einem respektablen Abstand, begutachteten, kamen sehr schnell zu einem einhelligen Ergebnis: Auf der Theke lag eine gefüllte Windel, Marke Pampers.

Die Beamten bedankten sich bei dem Finder, machten ihn jedoch darauf aufmerksam, dass das auch in die Hose hätte gehen können, heißt es in der Mitteilung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert