Verband bietet Kurs zur Chorleitung an

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
11722915.jpg
Auf der Suche nach neuen Chorleitern (von links): Wilfried Leisten, Professor Fritz ter Wey und Manfred Lutter (v.l.). Foto: Günther Sander

Aachen. Keine Frage, auf dem Gebiet der Chorführung macht sich Nachwuchsmangel spürbar breit. Der Chorverband Nordrhein-Westfalen bietet interessierten Damen und Herren, die Freude am Gesang haben und nach Möglichkeit bereits in einem Ensemble aktiv sind, jetzt die Chance, am „Qualifikationslehrgang Chorleitung“ teilzunehmen.

Mit Professor Fritz ter Wey (Aachen) und Willi Kastenholz (Köln) kann der Verband dabei auf zwei kompetente Fachkräfte zurückgreifen. Das Kurs-Angebot sei keine Konkurrenz zur Ausbildung an Hochschulen, es gehe vielmehr um Menschen, die sich in ihrer Freizeit für die Musik engagieren möchten.

Ziel des neuen Angebotes sei es, dass die Teilnehmer durch den Kurs in die Lage versetzt werden, in ihren Chören dem Chorleiter zu assistieren, erklären die Chorleiter Fritz ter Wey und Manfred Lutter sowie Wilfried Leisten, Vorsitzender des Chorverbandes in der Städteregion. „Sie sollten selbst singen können und auch schon mal ein Klavier gesehen haben“, sagt ter Wey lachend. Elementare instrumentale Vorkenntnisse seien grundsätzlich von Vorteil.

Der erste von insgesamt 13 geplanten Kursterminen ist am Samstag, 2. April, 10 Uhr, in der Musikschule Düren, Tivolistraße 1. Er gliedere sich in Lernphasen ohne Chor und deren praktische Umsetzung mit Chor, ergänzt Lutter. Darüber hinaus seien Hospitationen bei externen Chören vorgesehen. Für ter Wey ist es wichtig, dass die Teilnehmer Gelegenheit zum Üben vor ihrem „heimischen“ Chor erhalten, um so die Lernschritte praxisnah zu vertiefen. Unerlässlich sei zudem, dass die Teilnehmer während der Kurse aktiv von ihren eigenen Chorleitern begleitet und betreut werden.

Die Kurse beinhalten Sprache und Körpersprache des Dirigenten, Dirigierpraxis, Probenmethodik, Stimmbildung, musiktheoretische Kompetenzen, Literatur. Lutter: „Dieses Angebot ist sehr interessant für Sängerinnen und Sänger, die ihr Hobby ein wenig intensivieren wollen.“

Die Nachwuchssorgen bei den Chören sind für Wilfried Leisten schon ein schleichendes Problem. Leisten setzt daher auf das Projekt „Toni singt“, 126 Kindergärten in der Städteegion seien in diesem Rahmen angeschrieben worden. „Die Resonanz ist die höchste in NRW“, so Leisten stolz. Eigens für die Neuauflage des Projektes werden zwei hauptamtliche neue Kräfte eingearbeitet.

Die Anmeldungen zum Qualifikationskurs laufen nur über den Chorverband NRW. Die Kosten betragen 320 Euro für Mitglieder in Chören, für Externe 480 Euro. Verpflegung und Übernachtung sind nicht im Preis enthalten, Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Schriftliche Anmeldungen sind möglich beim Chorverband NRW unter der Mail: angelika.wilde@cvnrw.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert