Unruhen in Aachen: Rechte verteilen Flugblätter

Von: jl/red/pol
Letzte Aktualisierung:
unruhe innenstadt
Die Polizei musste am Samstag trotz Verbot der Aufmärsche eingreifen.

Aachen/Stolberg. Nach dem Verbot der rechten Aufmärsche in Stolberg ist es am Samstag zu Unruhen in der Aachener Innenstadt gekommen: Im Bereich Hirschgraben und Driescher Gässchen standen sich am Nachmittag Mitglieder des rechten Spektrums und autonome Protestanten gegenüber. Die Polizei konnte ein gewaltsames Aufeinertreffen der Gruppen jedoch verhindern.

Acht Vertreter der rechten Szene hatten Flugblätter der Partei „Die Rechte“ verteilt. Dies wertete die Polizei als Ersatzveranstaltung für die in Stolberg verbotenen Aufmärsche. Die Polizei löste die Versammlung auf und erteilte für das gesamte Aachener Stadtgebiet ein Platzverbot. Die Polizei leitete gegen die Personen
Ermittlungsverfahren ein. Dann wurden sie von den Beamten zum Bahnhof eskortiert, ihre Abreise aus Aachen überwacht.

Im Zuge der Einsatzmaßnahmen wurde Stolberg und Aachen der Verkehr beeinträchtigt. Polizeipräsident Oelze bedankte sich bei den Stolberger Bürgern und Geschäftsleuten, die für die Einsatzmaßnahmen der Polizei volles Verständnis zeigten.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert