Aachen - Ungewöhnliche Stoffe: Theater K auf Weihnachtstournee

Ungewöhnliche Stoffe: Theater K auf Weihnachtstournee

Von: Nina Mainz
Letzte Aktualisierung:
9020236.jpg
Vorweihnachtsprogramm des Theater K: Musiker Heribert Leuchter, die Schauspielerinnen Mona Creutzer, Annette Schmidt und Dieter Spoo von der Citykirche (rechts) haben sich etwas einfallen lassen. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wer sich in der Vorweihnachtszeit nach geistiger Nahrung sehnt und dem hektischen Treiben auf Weihnachtsmärkten und in Kaufhäusern entfliehen will, der ist beim Theater K genau richtig. Den gesamten Dezember über ist das Theater K mit verschiedenen Veranstaltungen in der Salvatorkirche, der City-Kirche und im Space des Ludwig Forums zu sehen.

So lädt das Theater etwa zu einem literarisch-musikalischen Nachmittagstee mit dem Titel „Sirenenklänge, Mondgesänge“ in die Salvatorkirche ein. Dort bieten Mona Creutzer und Catharina Marquet Gedichte und Lieder mit minimalistischer musikalischer Untermalung dar. Die Inhalte sind nicht unbedingt weihnachtlich, aber doch sehr besinnlich und auf gewisse Weise verspielt. Kleine Geschichten um Sonne, Mond und Sterne laden an allen Adventssonntagen zum Träumen ein. Und auch der Gaumen wird mit Adventstee und Gebäck verwöhnt.

Im Space des Ludwig Forums an der Jülicher Straße ist ab dem 7. Dezember Thomas Sauerteigs Inszenierung von „Perplex“ zu sehen. Die intelligente und überraschende Komödie wird von vier Schauspielern – Anush Manukian, Annette Schmidt, Martin Päthel und Anton Schieffer – auf die Bühne gebracht. In dem Stück geht es um die Suche nach sich selbst und der eigenen Identität. Der Zuschauer wird auf eine bisweilen verwirrende und sehr komische Suche nach Wahrheit und Realität mitgenommen. „Das Stück zeigt, wie Theater den Zuschauer verführt und auch betrügt“ erklärt Mona Creutzer. Das Stück „Perplex“ wird auch im Rahmen eines Silvester-Special am 31. Dezember im Space des Ludwig Forums zu sehen sein. Die Premiere findet am 7. Dezember um 20 Uhr statt.

Mit der Veranstaltung „Jenseits des Baches wohnen auch Leute“ lädt das Theater K in die Citykirche St. Nikolaus in der Großkölnstraße ein. Annette Schmidt trägt Lieder und Geschichten von ganz (un-)gewöhnlichen, interessanten Menschen vor und wird von Heribert Leuchter am Saxophon begleitet. Alle Stücke hat Leuchter basierend auf Gedichten und Texten bekannter und weniger bekannter Autoren komponiert. Premiere ist am 4. Dezember, 18.30 Uhr.

Schließlich wird Moosmantel, ein Tanztheater mit live Musik und Gesang, im Space des Ludwig Forums zu sehen sein. Dabei handelt es sich um ein interkulturelles Projekt, an dem Frauen mit verschiedenen kulturellen Wurzeln beteiligt sind. Das Stück, das an einem Märchen orientiert ist, wird nur einmal am 21. Dezember um 19 Uhr zu sehen sein.

Es ist ein Angebot, dass sich an Leute richtet, die in der Weihnachtszeit nach etwas anderem suchen als nur Konsum. Es geht um Spiritualität und die Besinnung auf sich selbst. Die spannende Reise an verschiedene Orte in Aachen sehen die Verantwortlichen weniger als Problem, und mehr als Chance. So werden Räume, wie etwa die beiden Kirchen, auf eine neue, ungewöhnliche Art genutzt und bespielt, was sowohl für das Publikum als auch für die Schauspieler und Musiker selbst eine tolle Erfahrung sei, wie Heribert Leuchter erklärt. Außerdem können Aachener so Orte entdecken oder neu entdecken, zu denen sie sonst nicht gehen.

Karten erhalten Sie in den Aachener Servicestellen des Zeitungsverlages im Verlagsgebäude, Dresdener Straße 3 und im Mediastore, Großkölnstraße 56 .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert