Unbekannte zünden Kinderwagen an: Feuer im Keller

Von: red
Letzte Aktualisierung:
14985357.jpg
Der Tatort: Die Brandstifter zündeten einen Kinderwagen im Kellerflur des Hauses an. Foto: Ralf Roeger
14985356.jpg
Großeinsatz an der Stettiner Straße: Während die Bewohner des betroffenen Hauses vor dem dichten Rauch auf die Balkons ihrer Wohnungen flüchten konnten, mussten mehrere Menschen eines Nachbarhauses per Rettungsbühne in Sicherheit gebracht werden. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Unbekannte Brandstifter haben am Samstagabend ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Stettiner Straße in Aachen gelegt. Um 21.39 Uhr rückte die Feuerwehr mit einem Löschzug Richtung Driescher Hof aus.

Die Bewohner des Hauses hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf die Balkons des Hauses gerettet, weil dichte Rauchschwaden bis in die obersten Etagen des dreigeschossigen Gebäudes drangen. Verletzt wurden zum Glück niemand.

Wie die Feuerwehr am Sonntag berichtete, hatten die Täter im Kellerflur des Hauses einen Kinderwagen sowie Unrat angezündet. Rasch entwickelte sich massiver Rauch. Der Brand selbst konnte innerhalb weniger Minuten gelöscht werden. Dennoch konnte der Einsatz, an dem rund 50 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr beteiligt waren, erst gegen 0.30 Uhr beendet werden, da die Entrauchung des Gebäudes aufgrund der Baustruktur des Hauses mit mehreren Stichfluren erhebliche Anstrengungen erforderte.

Die Polizei forderte die Bewohner auf, ihre Balkons nicht zu verlassen, bis die Feuerwehr Entwarnung geben konnte. Über eine Hubrettungsbühne wurden mehrere Bewohner eines Nachbarhauses vom dortigen Balkon aus in Sicherheit gebracht. Nach dem Einsatz konnten alle Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurück.

Die Tat erinnert in fataler Weise an eine ganze Serie vergleichbarer Verbrechen, die sich vor knapp vier Jahren ebenfalls in einem Wohnhaus an der Stettiner Straße ereignet hatte. Seinerzeit hatten Unbekannte innerhalb weniger Tage nicht weniger als vier Mal Brände im Keller eines Mehrfamilienhauses gelegt.

Die Polizei ermittelt. Über die Höhe des Sachschadens konnte sie am Sonntag noch keine Angaben machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert