Aachen - Umfrage: Wie Studenten das Leben in der Kaiserstadt bewerten

Umfrage: Wie Studenten das Leben in der Kaiserstadt bewerten

Von: wyb
Letzte Aktualisierung:
Studentenwohnheim
Nicht die beliebteste Unterkunft: Nur jeder achte Student mietet eine Zimmer im Wohnheim. Fast ein Viertel der Studenten wohnen dagegen noch bei ihren Eltern. Foto: dpa

Aachen. Die Kaiserstadt weiß viel über ihre Studenten - oder auch nicht. Zwar gibt es jede Menge Informationen über Herkunft und Fachgebiete, aber keinerlei Daten über die Lebensumstände der Hochschulabsolventen.

Eine Studie über die Lebens- und Wohnverhältnisse von Studenten in Aachen soll deshalb künftig im Rahmen des städtischen Sozialentwicklungsplans Aufschluss geben und Handlungsbedarf aufzeigen.

1108 Studenten haben an der Datenerhebung per Internet teilgenommen, erste Ergebnisse über Zufriedenheit mit Stadt und Wohnung liegen bereits vor. „Kausalitäten und Korrelationen sind noch nicht berücksichtigt, aber wenn man das Gesamtbild betrachtet, kann Aachen erst mal aufatmen”, versichert der 28 Jahre alte Wirtschaftsgeographie-Student Hubert Szczepaniak, der die Umfrage im Rahmen seiner Magisterarbeit organisiert hat.

Grund zur vorzeitigen Entwarnung sieht die Hochschulbeauftragte Monika Krücken vom Fachbereich Wirtschaftsförderung aber nicht: „Wir haben ein ganz anderes Studierendenbild vor Augen als noch vor zehn Jahren.” Das „enorme Tagespensum von Master- und Bachelorstudenten” bringe auch andere Ansprüche mit sich, sagt Krücken, die mit dem städtischen Sozialplaner Dr. Gerrit Köster die Magisterarbeit Szczepaniaks betreut.

Auch wenn die Stadt den Lebens- und Wohnraum für Studenten attraktiver machen möchte: „Wir können natürlich nicht auf dem freien Wohnungsmarkt eingreifen”, erklärt Krücken. Wenn Anfang des nächsten Jahres alle Daten ausgewertet sind, werde sich der Fachbereich Wohnen mit dem Thema befassen, auch seien eventuell „zielgruppenspezifische Programme” von den Fachbereichen Sport und Kultur zu erarbeiten. „Die ersten Ergebnisse werden auf jeden Fall schon Thema in der Sozialkonferenz Mitte September sein”, kündigt Köster an.

Aachen auf dem studentischen Prüfstand

Die Online-Umfrage lief vom 24. April bis 31. Juli. Erste Ergebnisse der 1108 Befragten liegen vor.

81 Prozent der Teilnehmer haben ihren Erstwohnsitz in Aachen, die meisten Befragten studieren Medizin (24 Prozent), Maschinenbau (14 Prozent) und Geographie (11 Prozent). 29 Prozent leben alleine, 28 Prozent in einem WG-Zimmer. Rund die Hälfte aller Teilnehmer geht neben dem Studium arbeiten.

Kriterien bei der Wohnungssuche scheinen vor allem Umgebungslärm, Größe und Wohnlage zu sein. Die meisten Wege legen die Studenten täglich zu Fuß (75 Prozent) und mit dem Bus (35 Prozent) zurück.

Bei der Bewertung Aachens werden besonders die Angebote von Naherholung, Einkaufsmöglichkeiten, Sport und Kultur positiv hervorgehoben. Verbesserungswünsche gibt es bei ÖPNV und Radwegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert