Treffpunkt Sofa: Der dritte Mann fehlte

Von: cdc
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der dritte Mann fehlte als Talkgast auf dem Sofa im Gemeinschaftsraum von St. Gregor von Burtscheid. Ein Hellseher sei das, meinte Till Schüler vom Veranstaltungsteam. Denn vier Tage zuvor habe er bereits vorhersehen können, dass er zum Talkabend „Treffpunkt Sofa” krank sein würde.

Dafür war von den beiden Gästen des Abends umso mehr Interessantes und Informatives zu erfahren. Und der neunköpfige, neugegründete Chor der „Talentfreien” hatte die Möglichkeit, auch wirklich sein ganzes Repertoire inklusive aller möglichen Zugaben zum Besten geben zu können.

Einen Blick hinter die Kulissen des Stadttheaters bot Inspizientin Marlene Wick, die während ihrer Berufstätigkeit an der Aachener Bühne fünf Intendanten aus der Nähe erlebt hat. Die ausgebildete Opernsängerin hatte in Weimar Gesang studiert, dann 15 Jahre am Theater in Thüringen gespielt, bevor sie mit ihrer Familie in den Westen ging und dort bei Null wieder anfangen musste.

Den Brettern, die die Welt bedeuten, ist sie treu geblieben. Als Seelsorgerin hat sie oft ihren Job verstanden, sie sorgte dafür, dass nicht nur technisch auf und hinter der Bühne alles reibungslos lief. Und auch jetzt noch nach ihrer Pensionierung kann sie nicht ganz ohne Theaterluft leben. Nach wie vor ist sie bei Opern für das Einspielen der passenden Übertitel verantwortlich.

Über ein etwas schwerwiegenderes Thema sprach Rosemarie Baum vom Ambulanten Kinderhospizdienst Aachen. Bei diesem Dienst arbeiten 20 Ehrenamtliche, die Familien begleiten, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt sind. Viel Schönes erleben sie bei dieser Aufgabe, sie können die Eltern unterstützen, den Geschwistern helfen und dem erkrankten Kind zur Seite stehen.

Doch wenn es um den endgültigen Abschied geht, haben auch die ehrenamtlichen Helfer einiges zu bewältigen. Ein Befähigungskurs bereitet sie auf ihre Aufgaben vor, regelmäßige Treffen unterstützen sie bei der Verarbeitung ihrer Gefühle und Erlebnisse. Der ambulante Kinderhospizdienst finanziert sich über Spenden, der nächste Befähigungskurs beginnt im Februar 2011.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert