Burtscheid - Traumfresserchen bereitet Appetit

Traumfresserchen bereitet Appetit

Von: tka
Letzte Aktualisierung:
Freuen sich auf die große 150
Freuen sich auf die große 150-Jahr-Feier: (von links) Gaby Kittel, Gisela Boing, Manfred Reinders, Marita Zitzen und die Kinder der KGS Michaelsbergstraße. Foto: Michael Jaspers

Burtscheid. Die Proben des Traumfresserchens machen Appetit auf mehr. Seit fast einem Jahr studieren die Kinder der Katholischen Grundschule Michaelsbergstraße das Musical „Das Traumfresserchen” frei nach Michael Ende ein. Am Sonntag, 17. Juni, ist ihr großer Tag.

Dann feiert die Schule von 10 bis 18 Uhr 150-jähriges Bestehen. Und die Kinder freuen sich riesig auf den Auftritt.

Das Programm der 150-Jahr-Feier hat längst Konturen angenommen. Schulleiterin Gisela Boing und ihr Team schieben Überstunden, um allen Besuchern einen erlebnisreichen Tag zu servieren - nicht nur mit dem Traumfresserchen auf der Bühne. Möglich macht dies auch der Lions-Club Kaiserpfalz. Der ist seit fünf Jahren auf dem Weihnachtsmarkt im Marienhospital vertreten. Der Erlös des Standes kommt seitdem der Grundschule zugute. „Bedarf und Notwendigkeit gibt es genug”, spricht Manfred Reinders für den Lions-Club. „Wir legen großen Wert darauf, vor Ort zu helfen. Das ist unsere Philosophie.”

Möglich macht die finanzielle Unterstützung der Lions auch die „Große Michel Post”. Eigentlich veröffentlichen Kinder, Lehrer und Eltern vier Mal im Jahr eine „Kleine Michel Post”. Zum Fest kommt nun die große Ausgabe - gestaltet von Marita Zitzen. Chic ist sie geworden. Schulleiterin Boing muss immer wieder schmunzeln, wenn sie in der Schulzeitung blättert. „Es ist schön, wenn die Zeitung Erwachsenen und Kinder Spaß bereitet”, sagt Zitzen.

Zeitung und Jubiläumschronik zeigen Vergangenheit und Gegenwart der KGS Michaelsbergstraße. Und sie sollen zum großen Fest locken. Das beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, wird um 12 Uhr offiziell eröffnet und bietet unter anderem ein rotes Sofa für kleine Talkrunde mit der Schulleiterin, Ehemaligentreffen, einen Auftritt des Schulchors im Marienhospital (13 Uhr) und Schulstunden wie vor 100 Jahren mit der 3b. „Der war nicht so schön wie heute, da wurde man mit dem Rohrstock geschlagen”, erzählt Noah.

Doch zurück zum Traumfresserchen. Ina Wernert, Sabine Wrona und Miriam Schillings haben das ganze Stück mit den Kindern komponiert, alles wurde in Eigenregie erarbeitet. Neben den kleinen Schauspielern zählen 60 Chor- und 50 Flötenkinder zum Ensemble. „Wir haben den gesamten Text auswendig gelernt”, sagt Mara. Premiere ist dann um 15 Uhr. Und im nächsten Jahr soll das Traumfresserchen dann bei den Schultheatertagen aufgeführt werden. Wenn die Schüler beim großen Fest ausreichend Appetit gemacht haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert