Eilendorf - Traum wird wahr: Phantasievolles Bürgerfest

Traum wird wahr: Phantasievolles Bürgerfest

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
bürgerfest_bu
Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt: Beim ersten Bürgerfest in Eilendorf gab es Unterhaltung vom Allerfeinsten. Foto: Martin Ratajczak

Eilendorf. Phantasie sei wichtiger als Wissen, habe einmal ein besonders kluger Mann gesagt, dessen eigentliche Leidenschaft nur der Wissenschaft gegolten habe. „Deshalb möchte ich Sie alle mitnehmen auf eine Reise in die Phantasie”, lud Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler bei der Eröffnung des ersten Bürgerfestes im Stadtbezirk herzlich ein.

Zuvor richtete Kathy Herms, Vorsitzende der IG Eilendorfer Vereine, herzliche Worte an die Eilendorfer. Dankesworten nach allen Seiten sprach sie all denjenigen aus, die zum Gelingen des Festes mit beigetragen haben. Vereine, Verwaltung, Politik, Herms hatte an alle gedacht, so auch an ihren Gatten Wilhelm, der starkes Engagement gezeigt habe. „Ich wünsche mir, dass dieses Fest bei allen in bester Erinnerung bleiben wird”, schloss sie, um der Bezirksbürgermeisterin Platz zu machen.

Die mutige IG-Vorsitzende habe von solch einem Fest lange schon geträumt, der Gedanke habe sie nicht mehr los gelassen. „Es gibt Überlegungen, Planungen, alle träumen den Traum von einem großen Fest ein wenig mit”, erzählt Elke Eschweiler und zählt weitere Mosaiksteine auf, die das Fest überhaupt erst möglich gemacht hätten. „Ist das nicht ein wunderbarer Traum? Sie brauchen nicht mehr länger zu träumen. Wer träumt, lebt”, sagte sie, aus dem gemeinsamen Traum sei das Wissen um die Wirklichkeit geworden. „Wir sind mitten auf der Eilendorfer Feier-Meile”, lobte sie und gab eröffnete so das Fest.

Kein Traum, aber Wirklichkeit dann an den Bürgerfesttagen. Elke Eschweiler und Kathy Herms standen ihren Mann. Die Bürgermeisterin moderierte, plauderte mit Festbesuchern, verteilte kleine Präsente. Kathy Herms stand ihr nicht nach, schüttelte zahlreiche Hände, begrüßte die Besucher persönlich. Eschweiler und Herms waren sich einig: „Es hat sich gelohnt, es wird nicht bei diesem einen Bürgerfest bleiben.”

Beim Rundgang fiel auf, dass an den verschiedenen Schauplätzen, auf der Showbühne flaniert, geplaudert, gefeiert, getanzt und sogar Theater gespielt wurde. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt, es gab Unterhaltung vom Allerfeinsten. Gesang, eine Mundartmesse im Freien, kostenlose Fahrten mit der Bimmelbahn, Ringo Playing The Beatles Live, eine Fahrrad-Rallye und vieles mehr. Kurzum: Was Kathy und ihr Team auf die Beine gestellt hatte, war eine Wucht. Ganz Eilendorf war auf den Beinen, es hagelte Lob von allen Seiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert