Tradition wird bei Maijungen hoch gehalten

Von: André Schaefer
Letzte Aktualisierung:
Gruppenbild vor dem Aufrichten
Gruppenbild vor dem Aufrichten: Die Freunder Maijungen mit ihrem 14 Meter hohen Maibaum. Foto: Martin Ratajczak

Aachen. Vorübergehend musste sogar der Verkehr geregelt werden, doch das kennen die Freunder Maijungen nur zu gut. Die jahrelange Erfahrung sorgte aber dafür, dass schon nach wenigen Minuten auf der Freunder Landstraße wieder alles in geregelten Bahnen verlief.

Die meisten Autofahrer zeigten sich verständnisvoll, schließlich wird ja auch nicht alle Tage eine mehr als 14 Meter hohe Birke am Straßenrand aufgestellt. Doch die Bezeichnung Birke wird der Bedeutung des riesigen Baumes nicht gerecht. Es ist der traditionelle Maibaum der Freunder Maijungen, der aufgestellt wurde. Damit ist gleichzeitig auch der Startschuss für das kommende Mai-Wochenende gefallen.

„Das Aufstellen des Maibaums ist bei uns feste Tradition”, erklärt Vereinsmitglied René Charlier, der ebenso wie alle anderen Mitglieder alle Hände voll zu tun hatte. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Brand wurde die Birke im Freunder Wald gefällt und anschließend auf dem Dorfplatz am „Freunder Eck” aufgestellt und geschmückt.

Tradition trifft es in der Tat ganz gut: Seit 1954 macht der Verein aus dem Brander Ortsteil Freund mit diversen Aktivitäten auf sich aufmerksam, Gründungsort war natürlich jener Dorfplatz am „Freunder Eck”. Doch zu den Aktivitäten gehört nicht nur das Aufstellen des Maibaums, sondern auch die große Mainacht am kommenden Wochenende, an dem in den Mai getanzt wird. Ab 20 Uhr öffnen die Maijungen am Samstag ihre Tore im Festzelt in der Eilendorfer Straße (gegenüber OBI). Diesmal freut sich der Verein, die Liveband „Night in Paris” begrüßen zu dürfen.

Pünktlich um Mitternacht wird dann das Maikönigspaar, das zuvor in geheimer Wahl bestimmt wurde, in den Mai tanzen. Doch damit nicht genug: Schon am darauf folgenden Morgen starten die Maijungen ab 10 Uhr ihren Festzug durch die Freunder Straßen, ehe im Anschluss ab 11.30 Uhr im Festzelt das Früh- und Dämmerschoppen stattfindet.

Wer den schönsten und größten Maibaum Freunds besitzt, muss diesen auch gut bewachen. „Einige halten eine Art Nachtwache an unserem Maibaum. In der Vergangenheit ist es schon einmal vorgekommen, dass dieser gestohlen werden sollte”, erzählt Charlier. Kein Wunder, bei so einem Prachtexemplar.

Informationen zum Tanz in den Mai

Am 30. April ist im Festzelt an der Eilendorfer Straße ab 20 Uhr Einlass (ab 18 Jahren).

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 7 Euro in den Gaststätten „Zum Addi” und „Zum Grünen Wald”. An der Abendkasse kostet der Eintritt 10 Euro.

Am 1. Mai beginnt um 11.30 Uhr ein Frühschoppen. Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert