Aachen - Toller Auftakt: Eröffnungsfeier begeistert Zuschauer auch in der City

CHIO Freisteller

Toller Auftakt: Eröffnungsfeier begeistert Zuschauer auch in der City

Von: sh
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Wetter stimmte, die Kulisse sowieso. Nach jeder Menge Vorgeplänkel ist der Startschuss zur Reit-EM 2015 am Dienstag endlich gefallen – im Stadion vor zehntausenden Zuschauern mit einer mitreißenden Eröffnungsfeier und auf dem Marktplatz bei der Liveübertragung der Zeremonie aus der Soers.

Bevor es in der Reit-Arena richtig rundging, sorgten die ersten Gäste auf der Bühne des Medienzentrums des Zeitungsverlags (gleich neben der Mercedes-Benz-Bühne) bereits für einen gelungenen Aufgalopp. Doris Beaujean vom CHIO-Museum sowie Uwe Brandt, verantwortlich für die Inszenierung der Eröffnungsfeier, und Bernd Büttgens, Stadionsprecher des Abends, standen unseren Moderatoren Rede und Antwort. Nervös 30 Minuten vor Beginn? Das Duo Brandt/Büttgens strahlte Gelassenheit aus. Allein die leicht erhöhte Kaugummi-Kaugeschwindigkeit bei Brandt zeugte dann doch von der nötigen Anspannung. „Ich war halt tollkühn und bekloppt genug, diesen Job anzunehmen“, meinte er mit einem Schmunzeln. Zwar wollte Brandt kurz vor dem Startschuss im Stadion nichts mehr zum Programm verraten („Siegfried und Roy haben ihre Zaubertricks ja auch nicht verraten.“).

Gut zwei Stunden später stand dann aber fest: Diese Eröffnungsfeier war emotional, spektakulär, rundum schön. Die „Sorge“ von Brandt und Büttgens, die sie vor wenigen Tagen im AZ-Interview mit einem Augenzwinkern äußerten, im Falle eines Misserfolgs schnell über die A4 flüchten zu müssen, wurde – selbstverständlich! – nicht Realität. Im Gegenteil: Das Publikum war begeistert. Mittwoch geht es im Medienzentrum weiter mit Autogrammstunden, Interviews mit Größen des Dressursports und Protagonisten der Eröffnungsfeier.

In der City können sich die Besucher ab dem heutigen Mittwoch unterdessen auf Konzerte, Feste, Aktionen und Talks satt freuen. Das Stadtfest „EM-Special“ startet um 19 Uhr auf der Marktbühne. Und es wartet mit einem hochkarätigen Programm auf. „Wir haben beim vergangenen September Special extra ein wenig gespart, um ein paar Euro mehr für dieses Jahr übrig zu haben“, verriet Oberbürgermeister Marcel Philipp im Vorfeld. „Und jetzt wollen wir die Stadt ein bisschen aufmischen!“ Dafür stehen allein 37 Bands und Einzelkünstler auf den drei Bühnen auf Markt, Katschhof und Münsterplatz.

Die Palette reicht von lokalen und regionalen Acts bis zu internationalen Kombos. Letztere treten im Rahmen des „across the borders“-Festival auf, das ab 19. August zwischen Rathaus und Dom auf dem Katschhof steigt. Sechs weitere Bands treten als Finalisten des „Stawag Music Awards“ auf. Auch der ist geschmeidig ins EM-Special eingebettet: Am Sonntag, 16. August, geht‘s um 14 Uhr los. 13 Tage Party in der Stadt – neben dem pickepackevollen Reitsportprogramm in der Soers –, „das ist schon eine Nummer“, findet OB Philipp.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert