TK Kurhaus lädt zum Charity-Turnier in den Stadtpark

Von: Hans-Peter Leisten
Letzte Aktualisierung:
8254592.jpg
Hoffen auf einen Ansturm von Tennis-Fans: Markus Winkler, Präsident des TK Kurhaus, sowie die Charity-Organisatoren Stefan Kirsch (Mitte) und Martin Zschirnt (rechts). Foto: Andreas Steindl

Aachen. Tennis ist mehr als fünf deutsche Meistertitel, eine wunderschön gelegene Anlage im Stadtgarten und spannende Partien in der 1. Bundesliga. All‘ diese Markenzeichen gehören zwar seit langem zum TK Kurhaus, doch die Verantwortlichen wollen mehr.

Sie wollen eine stärkere Wahrnehmung ihres Klubs als Aachener Verein, als Teil auch des städtischen Sozialgefüges. Deshalb forcieren sie eine Idee, die vor zwei Jahren geboren wurde und die als TKK Charity-Turnier dem erfolgreichen Sportverein als Teil der Vereinslandschaft noch stärker entsprechendes Renommee in der Stadt verschaffen soll.

Am Sonntag, 31. August, wird genau dieses Ziel auf der Anlage im Stadtgarten in der Nähe des Neuen Kurhauses verfolgt: Die dritte Auflage des Charity-Turniers soll zwischen 11 und 19 Uhr möglichst viele Besucher auf die Anlage locken. Die Zielsetzung ist dabei breit gefächert und spricht Familien genauso an wie ambitionierte Freizeitspieler – alle sind herzlich willkommen, denn es geht in erster Linie um den guten Zweck. Der gesamte Erlös kommt dem Hilfsverein „Aachener Engel“ (www.aachener-engel.de) zugute.

Wechselnde Besetzung

Das Turnier ist im mehrfachen Sinn eine Jedermann-Veranstaltung: Für das Turnier, das ausschließlich im Doppel gespielt wird, darf sich jeder anmelden. Ganz gleich ob erfahrener Crack, ambitionierter Anfänger oder tennisverrückter Senior. „Der Spaß steht im Vordergrund“, sagt Stefan Kirsch ausdrücklich, der sich gemeinsam mit Martin Zschirnt um die Organisation des Turniers kümmert. „Sportlicher Ehrgeiz kommt da aber mitunter von ganz alleine.“ Den Spaßcharakter erhöht dabei der Wechselmodus, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ständig neue Partner zulost. Das Startgeld beträgt 15 Euro pro Person, die Anmeldung für die 64 freien Plätze erfolgt per E-Mail über charity@tk-kurhaus.de

Nicht nur das Startgeld fließt in den Topf zugunsten der Aachener Engel, zwei weitere Aktionen sollen den Pott, in dem im vergangenen Jahr 8000 Euro landeten, füllen: zum einen eine Tombola mit Preisen im Wert von über 2500 Euro, zum anderen eine Versteigerung mit Tennisutensilien der 1. Mannschaft um Florian Mayer, Philipp Kohlschreiber und Co. „Es hat doch bestimmt einen Reiz, den Schläger eines Wimbledon-Teilnehmers zu besitzen“, ist sich Stefan Kirsch sicher. Die Versteigerung findet ebenfalls am 31. August statt und hatte im vergangenen Jahr bereits einen hohen Unterhaltungswert. Wie überhaupt zum Sport und zur Spannung auch der Spaß kommen soll. So wird zum Beispiel mittels einer speziellen Anlage die Aufschlaggeschwindigkeit ermittelt.

OB ist Schirmherr

Die Aachener Engel stellen aus ihrem Sportequipment Geräte zur Überprüfung der eigenen Fitness zur Verfügung. Schirmherr ist Oberbürgermeister Marcel Philipp, der einst selbst beim TK das Racket schwang. Dass niemand die Anlage hungrig oder durstig verlassen wird, ist Ehrensache.

„Wir sind sicher, dass im Tennis noch viel Potenzial für Benefizveranstaltungen steckt“, hofft Stefan Kirsch auf einen Nachahmereffekt des Charity-Turniers. Die Veranstaltung solle ein positives Signal senden: „Man kann etwas machen! Wir wollen als gemeinnütziger Verein der Stadt etwas zurückgeben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert