Tivoli bei Auto-Ausstellung hoch im Kurs

Von: Silke Peters
Letzte Aktualisierung:
autobild
Großartige Kulisse: Die Automobil-Ausstellung, im Vorjahr noch beim „Nachbarn” auf dem Reitturniergelände beheimatet, zog rund um den Tivoli tausende Besucher an. Foto: Dirk Salm

Aachen. Die ersten Spiele hat das neue Stadion hinter sich. Mit der Aachener Automobil Ausstellung fand jetzt die erste Messe auf dem neuen Gelände rund um den Tivoli statt. Mehr als Marken und Aussteller 40 Aussteller präsentierten ihre Angebote rund um des Öchers liebstes Kind.

Mit dabei waren nicht nur alle bekannten Marken und Firmen mit ihren neuesten Modellen. Auch das Thema Sicherheit wurde groß geschrieben. So zeigte die Verkehrswacht Aachen, wie man sich richtig aus einem Wagen rettet, der sich überschlagen hat. Im Überschlagsimulator wurden Interessierte zunächst richtig durchgeschüttelt, um eine reale Unfallsituation nachzustellen.

„Das sind die stärksten Aha-Erlebnisse”, berichtete Udo May, der stellvertretende Vorsitzende der Verkehrswacht Aachen. Der Simulator bleibt auf dem Kopf stehen. „Wir simulieren eine Überschlagsituation, in der sich die meisten Menschen falsch verhalten”, so May. Wer im Affekt einfach den Gurt löst, riskiert schwere Schädel- und Halswirbelsäulenverletzungen.

Damit das nicht passiert, demonstrierten May und seine Kollegen, wie man sich richtig aus dem Autowrack befreit. Das Wichtigste dabei ist, die Füße auf das Armaturenbrett zu stellen und sich kräftig in den Sitz zu drücken. Wer diese Tortur überstanden hatte, konnte seine Reaktionszeiten im Notfall testen. Schwarz auf Weiß verriet ein Computerausdruck dann, wie lange es beispielsweise bei Regen oder Eis auf der Straße dauert, bis das Fahrzeug zum Stehen kommt.

Angebot für Kinder

Neben vielen Informationen für die Erwachsenen gab es auch ein vielfältiges Angebot für die Kinder. Die vielen Aktionen für die Kleinen hatten auch Elke Kutzera mit ihrer Familie angezogen. Sie war noch nie auf dem neuen Tivoli. Vor dem Rundgang über die Auto-Ausstellung stand natürlich ein Abstecher in den Alemannia-Fanshop auf dem Programm, und auch einen Blick ins Stadion haben alle geworfen. Da Kutzeras Lebensgefährte großer Fußballfan ist, passte der Ausflug auf den Tivoli sehr gut. Und auch die Töchter im Alter von acht und zehn Jahren waren zufrieden.

Ganz ähnlich erging es auch Silvia Braun: „Man kann den Tivoli mal sehen. Neugierig ist man ja sowieso.” Ihr Begleiter Kurt Läufer freute sich vor allem über die Oldtimer-Ausfahrt: „Solche alten Autos sieht man ja selten.” Er selbst liebt besonders alte Traktoren, ließ sich aber auch von den Pkw begeistern. Am Samstag sorgten Jörg und Dragan, die „Autoverkäufer” aus einer RTL-Soap, auf der Showbühne von 100´5 Das Hitradio für Aufsehen, am Sonntag spielte die Coverband Skyks.

Die Meinung der Aussteller über das Tivoli-Gelände als Messestandort ging indes auseinander. Das Gelände ist weitläufig. Zwar strömten tausende Besucher zur Ausstellung, doch die Masse verlor sich schnell auf dem riesigen Areal. Die Besucher könnten so schnell den Überblick verlieren und kämen nach einer Runde über den großen Platz nicht zum zweiten Mal an einen Stand, befürchteten einige Aussteller.

Als Vorteil sahen andere die große Runde. Statt vieler verwinkelter Wege gebe es einen klaren Rundgang um den Tivoli, an dem alle Stände erreicht würden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert