Freizeittipps

Timothy Garton Ash: Auch bei der Menüfolge entspannt

Von: Albrecht Peltzer
Letzte Aktualisierung:
14620908.jpg
Vorfreude auf den Karlsoreis 2017 (v.l.): Jürgen Linden (Vorsitzender des Karlspreisdirektoriums), Matthias Hindemith (Mercedes-Benz), Bernd Vincken (Geschäftsführer Karlspreis-Stiftung), Oberbürgermeister Marcel Philipp und Claudia Wellen (Protokollchefin der Stadt Aachen). Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Es gibt Fisch. Nicht auf besonderen Wunsch des Ehrengastes. Einfach so. Vielleicht, weil er im Sonderangebot ist. Edelfisch wird es sein. Und das als Trilogie. Mit Purple-Curry-Soße, Rahmlinsen und Reisnudel-Risotto. Daniel van Zijp, Küchenchef des Quellenhofs, wird das Menü zubereiten.

Er hätte aber auch Puttes mit Graubrot beim Vorabend-Dinner des Karlspreises servieren lassen können. Weil der designierte Karlspreisträger Timothy Garton Ash ein „ausgesprochen unkomplizierter Mund gelassener Mensch“ ist, wie Jürgen Linden am Freitag betonte. Und deshalb ist auch der Vorsitzende des Karlspreisdirektoriums eine knappe Woche vor Himmelfahrt ausgesprochen entspannt. Die Vorbereitungen auf den Festakt sind so gut wie abgeschlossen, das Programm steht. Und die Menüfolge sowieso.

Timothy Garton Ash hat bereits am Vortag einen prall gefüllten Terminkalender. Erstmals wird ein künftiger Karlspreisträger nicht nur „Hallo“ sagen beim traditionellen Karlspreisforum im Rathaus. Ash diskutiert am Mittwochvormittag mit dem polnischen Publizisten Adam Krzeminski und dem österreichischen Schriftsteller Robert Menasse über das Thema „Demokratischer Diskurs versus Populismus“.

Tradition hat der Besuch der Hochschule. Im neuen Hörsaalzentrum „Carl“ an der Claßen-straße wird Ash nach 14 Uhr zum Europadiskurs mit Studierenden erwartet. Anschließend geht es gemeinsam mit Ehefrau Danuta in den Dom (16.30 Uhr) und dann zum Karlspreisfest auf den Katschhof (kurz nach 19 Uhr). Dort wird Bernd Mathieu, Chefredakteur der Aachener Zeitung, Timothy Garton Ash interviewen. Das Programm auf dem Katschhof beginnt am Mittwoch um 17 Uhr, auch die Initiative Pulse of Europe und die Jugendkarlspreisträger – sie werden bereits am Dienstag geehrt – stellen sich dort vor. Den Abschluss des ersten Aachen-Tages für Ash bildet besagtes Festdinner in der Aula Carolina. Hauptredner zwischen Entenleberpraline, Edelfisch sowie einer Allumette von Schokolade, Birnen-Cidre-Espuma und Cassis wird der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, sein.

Mit rund 850 Personen wird der Krönungssaal am kommenden Donnerstag wieder bis zum letzten Platz besetzt sein. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird die Ansprache mit einer Würdigung des Preisträgers halten. Die Anzahl hochrangiger Politiker wird übrigens überschaubar sein. Wegen des Nato-Gipfels in Brüssel steht der Karlspreis bei zahlreichen Politikern in diesem Jahr nicht auf der Agenda. SPD-Parteivorsitzender und Karlspreisträger 2015 Martin Schulz wird in Aachen sein.

Ebenso György Konrád, Preisträger des Jahres 2001. Weitere Ehrengäste sind Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt, der Vorsitzende der NRW-CDU Armin Laschet, der NRW-Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien Franz-Josef Lersch-Mense, NRW-Landtagspräsidentin Carina Gödecke, Landtagsvizepräsident Eckhard Uhlenberg, Oliver Paasch, Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Theo Bovens, Gouverneur der niederländischen Provinz Limburg, sowie Herman Reynders, Gouverneur der belgischen Provinz Limburg.

Es ist Tradition, dass das Sinfonieorchester der Stadt Aachen den musikalischen Rahmen gestaltet. Ash hat sich dafür Mozarts Serenade in D-Dur „Posthorn“ gewünscht. Gemeinsam mit dem Sinfonieorchester unter Leitung von Kazem Abdullah wird Manfred Leuchter vor Ashs Eintrag ins Goldene Buch den Beatles-Hits „And I Love Her“ spielen – als Hommage an Europa, die in der griechischen Mythologie schließlich eine junge Dame war...

Die Meteorologen sagen übrigens bestes Wetter für den nächsten Donnerstag voraus. Insofern wird das sprichwörtliche „Bad“ in der Menge glücklicherweise eine trockene Angelegenheit. Karlspreisträger, Direktorium und Ehrengäste werden nach dem Festakt im Rathaus gegen 13 Uhr auf der Katschhofbühne erwartet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert