Theo Hüsgen: Langjähriger Taktgeber für den musikalischen Erfolg

Letzte Aktualisierung:
13322915.jpg
Blumen und die Verdienstmedaille in Gold: Theo Hüsgen wurde für sein umfassendes Engagement ausgezeichnet. Foto: Zupforchester

Aachen. Das Grenzland-Zupforchester – bekannt durch seine zahlreichen und anspruchsvollen Konzerte in Aachen, der Euregio, aber auch im sonstigen europäischen Ausland – ist in diesem Jahr ganz besonders stolz auf seinen Gründer und langjährigen Dirigenten Theo Hüsgen. Bereits im Juli feierte der gebürtige Burtscheider seinen 80. Geburtstag.

Darüber hinaus wurde ihm jüngst eine ganz besondere Auszeichnung zuteil: Beim Landesmusikfest, das der Bund deutscher Zupfmusiker regelmäßig veranstaltet, wurde Hüsgen für seine Verdienste im Verband mit der Verdienstmedaille in Gold ausgezeichnet.

Als Fachverband der Zupforchester ehrte man ihn für sein Lebenswerk. Hierzu gehört seine Mitwirkung an der Gründung des Landesverbandes NRW, die regelmäßige Herausgabe des regionalen Mitteilungsblattes „Der flotte Zupfer“ (inzwischen im 38. Jahr) und seine langjährige Vorstandstätigkeit im BDZ.

Theo Hüsgen fand als Jugendlicher über seinen Vater zur Zupfmusik und wurde als Autodidakt in einigen Orchestern tätig. Seine Neugier, die er als Ingenieur in der Industrieforschung beruflich entwickelte, übertrug er auch auf sein Hobby. Im Bestreben, zur traditionsbewussten Musik der Mandolinenorchester Alternativen zu entwickeln, fand er im Deutschen Zupforchester unter Siegried Behrend viele Anregungen.

Um diese umsetzen zu können, absolvierte er in Trossingen eine Ausbildung als Orchesterleiter. Er gründete 1979 das Grenzland-Zupforchester und gab im Grenzland-Verlag Zupfmusik heraus, die zu neuen Wegen in der Zupfmusik anregen soll.

Es ist maßgeblich auf Theo Hüsgens Initiative zurückzuführen, dass im Jahr 2010 das überregionale Seniorenorchester „Altra Volta“ gegründet wurde, in dem erfahrene Zupfmusiker ihr Hobby auch im Alter weiterhin pflegen können. Das Grenzland-Zupforchester hat er im Jahr 2008 an seinen Nachfolger Josef Wieland übergeben, der es in seinem Sinne weiterführt.

So erreichte das Orchester unter der neuen Leitung beim Deutschen Orchesterwettbewerb auf Landesebene in Duisburg 2015 die höchste Auszeichnung der Teilnahme „mit hervorragendem Erfolg“.

Das nächste Konzert findet am Samstag, 3. Dezember, um 17 Uhr in der Kapelle des Marienhospitals in Burtscheid statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert