Theatergruppe der Martin-Luther-Kirche lädt ein

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Theatergruppe der Martin-Luther-Kirche präsentiert erneut eine Komödie des britischen Autors Alan Ayckbourn. Dieser nimmt wie üblich die Schwächen der einzelnen Charaktere besonders in den Blick, so dass das Publikum sich über die entstehenden Situationen amüsieren kann, ihm aber gelegentlich das Lachen im Halse stecken bleibt.

Im Stück taucht die britische Kleinstadt Pendon auf, deren Image aufpoliert werden soll: Man will attraktiv für Touristen werden und das „Wir-Gefühl“ vertiefen. Die Veranstaltung eines Festspiels wird beschlossen, ein Festkomitee gegründet, Treffen vereinbart und mit jeder weiteren Sitzung spitzt sich die Situation immer mehr zu, bis zum Schluss.

Mitwirkende sind: Susanna Bläser-Wloch, Frank Elbnick, Bernhard Gersch, Hanne Gersch, Uwe Loeper, Ulrike Oppermann, Hans-Ulrich Rienäcker, Gerhard Schreiber, Gabriele Spiertz; Regie und Requisite: Petra Brilon, Roswitha Rienächer, Carol Umlauf.

Gespielt wird im Evangelischen Gemeindezentrum „Martin-Luther-Kirche“, Hermann-Löns-Straße 31. Es wird kein Eintritt erhoben, sondern um eine Spende gebeten.

Aufführungstermine: Samstag, 7. November, 19.30 Uhr; Sonntag, 8. November, 15 Uhr und 19.30 Uhr; Mittwoch, 11. November, 19.30 Uhr; Donnerstag, 12. November, 19.30 Uhr; Freitag, 13. November, 19.30 Uhr; Samstag, 15. November, 15 Uhr und 19.30 Uhr.

Dieses Mal ist der Erlös vorgesehen für das Ökumenische Netzwerk für Flüchtlinge in Brand, Ärzte ohne Grenzen und das Tagespflegehaus der Diakonie in Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert