Theater K lädt zum ganz besonderen Maitanz ein

Von: GRIT SCHORN
Letzte Aktualisierung:
12137904.jpg
Haben auch im runden Geburtstagsjahr jede Menge Pläne für das Theater K: Annette Schmidt, Jochen Deuticke und Mona Creutzer. Foto: Andreas Herrmann

Aachen. Theater K lädt zum Tanz in den Mai. Das hat auch seine Bewandtnis: Es gibt viel Grund zum Feiern. Da fragt so mancher: „So schnell können drei Jahrzehnte vergehen?“ Das Theater K staunt selbst über die Zeitspanne, die in Aachen inzwischen verstrichen ist.

 Die ersten theatralen Gehversuche machten die damals jungen Schauspieler am 1. Mai 1986 in einer ehemaligen Schreinerei im Hinterhof der Rudolfstraße 56/58. Es war „die richtige Entscheidung und ein Gärungsprozess“, meint nicht nur Mona Creutzer, sondern auch Jochen Deuticke und Annette Schmidt.

Auch der spätere Umzug in die Bastei, dem ehemaligen Vergnügungslokal, war ein guter Griff. „Ein idealer Spielort trotz viel Mühsal und wenig Geld“, strahlt das Trio, das jetzt gemeinsam etwa 150 Jahre auf dem „Buckel“ hat. Die drei halten sich sehr gut. Sie drei und ihre Mitstreiter kann niemand daran hindern, als Macher positive Energie zu entwickeln und ihre Arbeit auch als Auftrag aufzufassen. „Wovon lebt der Mensch?“ fragt Annette Schmidt. „Von Wasser, Brot und Kunst“.

Hier weiß man genau, wie wichtig „gesellschaftliche Bildung ist – sonst zerbröselt alles“. Stücke wie „Moosmantel“ oder „Baal“ sind unverzichtbar, weil sie den Zeitgeist widerspiegeln. Theater K ist „unterwegs“ – und sogar gerne, was manche Leute nicht verstehen. „Der Auszug aus der Bastei gibt uns Energie, wechselnde Spielstätten sind gut, wir leiden keine Not!“ Das Gegenteil sei richtig, man müsse auch mal „Widerstand“ spüren. Und „Platon“ im Museum sei glänzend angekommen. Auch Gastauftritte mit „Rebellion1830“ in Eupen oder mit „Kunst“ in Gemünd hätten viel Resonanz erhalten. „Theatral urbar machen“ – Spielorte gibt es überall.

Am 30. April gibt es Tanz in den Mai – am 1. Mai 1986 startete auch der erste Mietvertrag von Theater K in der Rudolfstraße. Es lockt ein tolles Fest – im Theater K im Tuchwerk und im Grünen mit Tanz in den Mai, ein großes Fest mit viel Musik – 20 bis 22 Uhr kurze Konzerte: Aachener Musiker und Schauspieler, darunter auch Heribert Leuchter, Uwe Böttcher, Sason Azodi oder Ludger Singer und auch „Anirahtak“ treten auf. Danach Tanz in den Mai mit Leckereien, Nachtsuppe und Tanzmusik.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert