„The Race“: Vom Ferrari 365 bis zum VW-Bus und Kapitän

Letzte Aktualisierung:
14708477.jpg
Insgesamt 125 Fahrzeuge starten am Freitag für einen guten Zweck vom Aachener Markt aus zu einer Rallye durch die Region. Fans von historischen Fahrzeugen kommen ab 10 Uhr auf ihre Kosten. Foto: eventfotograph

Aachen. Zu Beginn des Pfingstwochenendes bietet sich vor der Kulisse des Aachener Rathauses ein imposantes Bild der Automobilgeschichte. Denn am kommenden Freitag und Samstag machen 125 liebevoll gepflegte Oldtimer vor den Karlsbrunnen Station.

Dazu gibt es am Samstag ein buntes Rahmenprogramm, bei dem Besucher auch selbst aktiv werden können.

Los geht es um 10 Uhr

Los geht die 9. AKV-Oldtimer-Rallye „The Race“ by Porsche am Samstag, 3. Juni, ab 10 Uhr. Dann gehen die Teilnehmer der Benefiz-Veranstaltung, deren Erlös der stadthistorischen Sammlung Crous zu Gute kommt, von der Startrampe am Markt aus auf große Tour durch die Euregio. Bewundert werden kann das automobile Kulturgut aber schon zuvor am Freitag, 3. Juni, wenn sich die Oldie-Schätzchen bereits ab 16 Uhr vom Katschof auf den Weg zum Markt machen, um sich dort bei der Karlsprüfung zum ersten Mal zu beweisen.

Vom Erfolg der AKV-Rallye „The Race“ ist AKV-Elferrat Josef Schumacher schon vor dem Start absolut überwältigt: „Wir hatten wieder weit mehr Anmeldungen als wir Startplätze vergeben können“, so der Rallye-Organisator und Oldtimer-Liebhaber, der sich über eine fantastische Vielfalt an Fahrzeugen aus sieben Jahrzehnten freut: „Vom Ferrari 365 GTB4 Daytona über verschiedene Fabrikate von Mercedes, Porsche, Triumph, Renault oder Jaguar ist alles dabei.“

Ob Rennwagen Austin Healey vom Typ 100 Le Mans oder VW-Bus Samba, ob Opel Kapitän oder Ford Mustang: in Aachen präsentiert sich zu Beginn des Pfingstwochenendes eine breite Palette internationaler Automobilgeschichte. Ältester Wagen ist diesmal ein Chrysler Imperial von 1927 gefolgt von einem 1929er Chevrolet Confederate. Die meiste Kraft unter der Haube haben mit je 400 PS eine RAM Cobra von 1967 und eine Corvette C3 aus dem Jahr 1970. Dagegen sind die gerade einmal 9 PS des 1957er Heinkel-Kabinenrollers zwar ziemlich beschaulich, aber nicht weniger spektakulär.

Fahrtleiter der AKV-Oldtimer-Rallye ist in diesem Jahr erstmals Hans Keller, der eine attraktive Strecke durch das Dreiländereck über Simpelveld, Kerkrade, Herzogenrath, Baesweiler, Weisweiler, Schevenhütte und Roetgen zusammengestellt hat. Endstation ist dann wieder der Marktplatz, wo die ersten Autos gegen 16 Uhr zurückerwartet werden. Die Wertung der Rallye erfolgt in vier Altersklassen: Klasse 1 bis Baujahr 1950, Klasse 2 für die Baujahre 1951–1960, Klasse 3 für 1961–1970 und Klasse 4 für 1971–1981.

Auf dem Markt bietet sich von der Abfahrt bis zur Rückankunft ein buntes Programm. Im Rahmen einer Lkw- und Truck-Präsentation mit dem Modell Center Hünerbein kann eine Mitfahrt im Cockpit eines American Trucks gewonnen werden.

Zudem können die Öcher zu einer Stadtrundfahrt im Oldtimer-Bus aufbrechen oder im abgesteckten Parcours ein E-Bike ausprobieren. Unter den Teilnehmern der Rallye ist auch der designierte Prinz der kommenden Session, Mike Foellmer, der sich vor seiner Abfahrt den Fragen der Moderatoren David Lulley und Achim Krott stellen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert