Aachen - TH-Diskussion mit Ministerin Schulze

Radarfallen Bltzen Freisteller

TH-Diskussion mit Ministerin Schulze

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der RWTH veranstaltet am Donnerstag, 7.Oktober, eine Podiumsdiskussion mit NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Beginn ist um 18 Uhr in der Aula des TH-Hauptgebäudes, Templergraben 55. Thema ist die „Umsetzung des Bologna-Prozesses in Deutschland”.

Neben Schulze diskutieren TH-Rektor Ernst Schmachtenberg, Karl-Otto Edel, Professor für Maschinenbau Fachhochschule Brandenburg und Autor des „Bologna-Schwarzbuches”, Dr. Matthias Burchardt (Institut für Bildungsphilosophie, Anthropologie und Pädagogik der Lebensspanne, Uni Köln) sowie ein Vertreter aus der Wirtschaft.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch einen Kurzvortrag des AStA-Vorsitzenden und Autor der Aachener Erklärung, Felix Gathmann, und Statements verschiedenster Hochschulangehöriger.

Die Situation bei der Umsetzung des Bologna-Prozesses in Deutschland, so der AStA, sei brisant. Bei der Zulassung zum Masterstudium fanden deutschlandweit Studierende keinen Platz. Bachelor-Studierende klagen über zu hohe Arbeitsbelastungen und Hochschulen fühlen sich durch bürokratische Vorschriften eingeengt.

Auch in der Wirtschaft wissen viele die neuen Abschlüsse noch nicht einzuordnen. Andererseits verfolgt der Bologna-Prozess Ziele wie vergleichbare Abschlüsse, größere Mobilität und eine Qualitätssicherung der Lehre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert