Teich am Goldbach droht auszutrocknen

Von: Stephan Mohne
Letzte Aktualisierung:
teichebild
Diese Quelle ist versiegt: Seit Monaten wird der große Teich am Höfchensweg nicht mehr mit Frischwasser gespeist, weil eine Zuleitung gekappt wurde. CDU-Ratsherr Michael Janßen (l.) und Anwohner Dr. Hans Kasten wollen das Biotop retten. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Es muss irgendwann im vergangenen Herbst gewesen sein. Da rollte jemand mit einem Bagger an, buddelte einen neuen Abfluss für den Goldbach - und legte einen bisherigen lahm. Das hat Folgen.

Floss das Bachwasser bislang in zwei Teiche hinter der Grundschule Höfchensweg nahe dem Luxemburger Ring, so wird aktuell nur noch einer - der kleinere - mit Frischwasser bedient. Der Pegel des größeren Teichs hingegen sinkt und sinkt und sinkt. Und zwar so, dass das Biotop bald trockengelegt ist. An den Rändern ist jetzt schon nur noch sumpfiger Matsch.

Dr. Hans Kasten verfolgt den „Fall” schon länger, denn er ist dort regelmäßig spazierend unterwegs. „Eine Zuflussröhre ist aus unerfindlichen Gründen einfach verschlossen worden”, erzählt er. Kasten hat denn auch die Politik in Person von CDU-Ratsherr Dr. Michael Janßen eingeschaltet. Der Rechtsanwalt hat sodann versucht, die Sache auf dem „kleinen Dienstweg” zu klären. Will sagen: Er hat einfach in der Verwaltung angerufen und um Abhilfe gebeten.

Von „einfach” könne aber keine Rede sein, sagt er. Die Verwaltung habe es nämlich nicht einmal geschafft zu klären, wer denn nun für den Teich zuständig ist. Ab einem bestimmten Punkt hatte Janßen die Nase voll - und hat nun den „großen Dienstweg” eingeschlagen.

Die CDU hat zu dem Thema jetzt einen Ratsantrag gestellt. Überschrift: „Rettung der Teiche und Pflege des Schulparks zwischen der katholischen Grundschule Höfchensweg und Luxemburger Ring.” Besagter Park müsste nämlich auch einmal gründlich beackert werden - es sieht stellenweise dort aus wie Kraut und Rüben. Janßen will nun offiziell wissen, in welche Zuständigkeit Park und Teiche fallen, wann sie zum letzten Mal gründlich gepflegt wurden und welche Pflegeintervalle es gibt.

Alsdann soll der Wasserzufluss wieder sichergestellt und insbesondere der große Teich gereinigt werden. Janßen betont: „Es ist dringendes Einschreiten geboten, um bleibende Schäden für Flora und Fauna des Teiches zu verhüten.” Und: „Zudem laden die austrocknenden Schlammgründe des Teiches jetzt Kinder zum Spielen ein, was durchaus gefährlich ist.” Fußspuren im Schlamm seien ein eindeutiger Beleg für diese Annahme.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert