Team „Carolus Magnus Aachen“ läuft für den guten Zweck

Von: André Schaefer
Letzte Aktualisierung:
5999945.jpg
Strahlende Gesichter: Dirk Kunze (links) und Peter Loncarevic (rechts) gründeten mit Tanja Steffens das Team „Carolus Magnus Aachen“, nahmen am Triathlon in Roth teil und erliefen dort mit Hilfe von Sponsoren 5100 Euro für Peter Borsdorffs Projekt „Running for Kids“. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Peter Borsdorff erinnert sich noch genau an diesen Moment, als er sich eines Nachts bei Facebook einloggte. Staunend blickte er auf seinen Bildschirm, auf dem seine Freunde Dirk Kunze, Peter Loncarevic und Tanja Steffens soeben ein Foto gepostet hatten, auf dem sie mit einem großen Geld-Scheck über 5100 Euro zu sehen waren. Als Borsdorff realisierte, dass genau diese Summe für seine gegründete Aktion „Running for Kids“ bestimmt war, wurde es emotional.

„Da ist ein Tränchen geflossen“, sagt der ehemalige bekannte Läufer aus der Region, der sich seit 19 Jahren mit seiner Aktion für hilfsbedürftige Kinder stark macht und seitdem bei keiner regionalen Laufveranstaltung mit seiner legendären Sammelbüchse fehlt. „Damit hatte ich einfach nicht gerechnet“, verrät er.

Sieben Monate hartes Training

Damit konnte er auch nicht rechnen, schließlich hatten Kunze, Loncarevic und Steffens ganze sieben Monate harte Arbeit geleistet, um Peter Borsdorff zu überraschen. Sie hatten ihm nichts von ihrer Teilnahme bei der DATEV Marathon-Challenge in Roth bei Nürnberg erzählt. Sie hatten ihm bewusst verschwiegen, dass sie für den guten Zweck bei einer der weltweit größten Triathlon-Strecken teilnehmen würden. Und: Sie hatten es geschafft, zahlreiche regionale Sponsoren für ihre Staffel-Teilnahme zu gewinnen – ohne, dass Borsdorff auch nur im entferntesten Sinne etwas hätte ahnen können. „Wir wollten ihn bewusst überraschen und freuen uns heute noch, dass es geklappt hat“, erzählt Kunze.

Gemeinsam gründeten die drei Sportler vor mehr als einem halben Jahr ein Team mit dem Namen „Carolus Magnus Aachen“ und traten am 14. Juli dieses Jahres mit dem Ziel in Roth an, möglichst unter 12 Stunden zu bleiben. „Wir hatten schon geahnt, dass es hart werden würde. Doch das, was wir dort erlebten, war die Hölle“, erinnert sich Loncarevic zurück. 3,8 Kilometer meisterte er schwimmend, Kunze quälte sich über eine Distanz von 180 Kilometer mit dem Rad und Steffens war letztlich über 40 Kilometer laufend erfolgreich.

„Als wir im Ziel ankamen, waren wir überglücklich“, strahlt Kunze noch heute. Glücklich, den Höllentrip überhaupt überstanden zu haben, und glücklich darüber, Peter Borsdorff ein großes Geschenk übereichen zu dürfen. Neben den 5100 Euro spendete die Zweitplatzierte des Wettbewerbs und dreifache Ironman-Siegerin Yvonne van Vlerken aus den Niederlanden noch 800 Euro obendrein. „Sie war sehr begeistert, als wir ihr von der Aktion erzählten. Zudem schenkte sie uns ihren Fahrradrahmen und Fahrradhelm, den wir in Kürze für Peter Borsdorffs Aktion versteigern werden“, so Kunze.

Noch heute ist Borsdorff überwältigt von dem unermüdlichen Einsatz der „Carolus Magnus“-Truppe. „Ich bin 26 Mal in meinem Leben einen Marathon gelaufen. Ich kann mir gut vorstellen, welche Qualen die drei erlitten haben und bin ihnen sehr dankbar. Jeden einzelnen Cent kann ich gezielt in zahlreiche Projekte investieren“, verrät der 70-Jährige, der in 19 Jahren ganze 734.000 Euro sammeln konnte. Ein Teil des Geldes von Kunze und seinem Team floss nun in ein Hilfsprojekt für ein evangelisches Kinderhaus in Pirna (Sachsen), das zuletzt unter dem Hochwasser gelitten hatte. „Ein weiterer Teil geht an den 15-jährigen Jannick aus Düren, der an Leukämie erkrankt ist. Ich möchte ihm seinen langersehnten Traum, einmal die Star Wars-Studios in den USA besuchen zu können, erfüllen. Wir haben bereits 16.000 Euro zusammen“, sagt ein stolzer Borsdorff. Im kommenden Jahr könnte es durchaus wieder Tränen der Freude geben, denn das Team „Carolus Magnus Aachen“ hat bereits eine Zusage für die Teilnahme am Triathlon in Roth 2014. „Wir werden wieder durch die Hölle gehen“, sagt Kunze. „Für den guten Zweck ist es uns das wert.“

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert