Taschendiebe haben in der Ferienzeit und zum CHIO Hochsaison

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Taschendiebe
Die Bundespolizei in Aachen warnt dabei besonders vor Taschendieben in Zügen und Bahnhöfen. Foto: dpa

Aachen. Mit Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen und dem stattfindenden CHIO Reitturnier in der Aachener Soers haben auch Langfinger wieder Hochkonjunktur. Die Bundespolizei in Aachen warnt dabei besonders vor Taschendieben in Zügen und Bahnhöfen.

Damit Anwohner, Pendler, Reisende sowie Gäste des CHIO eine unbeschwerte Zeit in der Aachener Region verbringen können, führt die Bundespolizei Aachen am Donnerstag, 20.7., sowie am Montag, 24.7., Präventionsmaßnahmen unter dem Motto „Schlauer gegen Klauer“ am Aachener Hauptbahnhof durch.

Reisende werden vor allem Opfer von Taschendiebstählen beim Betreten und Verlassen von Zügen, wenn sie sich im dichten Gedränge an den Bahnsteigen bewegen. Die Diebe haben es besonders auf Geld, Ausweise oder Wertgegenstände abgesehen.

Die Bundespolizei rät daher, diese Wertsachen in Brustbeuteln oder Güteltaschen unter der Jacke zu tragen, um einen direkten Zugriff zu verhindern. Außerdem sollen Handtaschen geschlossen und dicht am Körper getragen werden.

Sollten Sie dennoch Opfer eines Taschendiebstahls werden, so können Scheckkarten unter dem bundesweit geschalteten Sperr-Notruf 116116 gesperrt werden. Der oder die Täter können außerdem unter der kostenfreien Hotline 0800/6888000 oder an jedem größeren Bahnhof angezeigt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert