„Tanzwelt Birgit Müller“ punktet in neuen Räumen

Von: Claudia Heindrichs
Letzte Aktualisierung:
14643909.jpg
Die Chefin tanzt mit: In der neuen Tanzschule zeigte Birgit Müller, mit wieviel Begeisterung die Schülerinnen bei der Sache sind. Foto: Kurt Bauer

Aachen. „Grand-Plié, Sauté, Piqué“ – diese Worte kann Birgit Müller im Schlaf aufsagen. Und nicht nur das. Sieht das Publikum sie diese Figuren tanzen, weiß ein jeder, wieso sie seit 26 Jahren ihre Ballettschule „Tanzwelt“ in Aachen erfolgreich leitet.

„Tanzen ist die schönste Art sich sportlich zu betätigen“, erklärte Müller ihre Leidenschaft. Nun ist sie mit ihrer „Tanzwelt“ in neuen Räumen am Nerscheider Weg in Oberforstbach. Dort konnte sie neben einem neuen Tanzboden alles so gestalten, wie sie es mag. Das Ergebnis: freundliche und moderne Trainingsräume, in denen sich sowohl die Tänzerinnen als auch die Trainerinnen sehr wohl fühlen.

Jetzt präsentierten Müller und eine kleine Gruppe ihrer Tänzerinnen einen Querschnitt aus der Trainingsarbeit der letzten zwölf Monate. Von klassischen Ballettübungen über jazzige Choreografien, Hip-Hop und einem Fitness-Workout war alles dabei. Der Facettenreichtum der gezeigten Ausschnitte begeisterte das Publikum.

Zu Beginn hatten die Kleinsten beim Tanz „Katz und Maus“ die Chance, ihr Können zu präsentieren. „Ab fünf Jahren startet bei uns die tänzerische Früherziehung. Für einige von ihnen ist es heute der erste Auftritt vor Publikum. Da ist ein bisschen Lampenfieber ganz normal“, ermutigte Müller ihre Schützlinge. Die kleinen kostümierten „Mäuschen“ waren zwar sichtlich angespannt, machten ihre Sache aber sehr gut.

Von ein bisschen Lampenfieber konnten sich auch die Großen nicht ganz freisprechen. Doch wie es auf einem Bild in der „Tanzwelt“ heißt – „Augen zu und tanzen!“ – so siegte nach kurzer Zeit sichtlich der Spaß am Tanz über die Aufregung.

Spaß am Tanz hat Müller selbst nach 26 Jahren Ballettschule noch. Sie ließ es sich nicht nehmen, bei einigen Tänzen mitzutanzen und den Abschlusstanz mit zwei ihrer Tänzerinnen zu performen, die mittlerweile zu guten Freundinnen geworden seien, wie sie verriet.

„Mit diesem Querschnitt wollten wir einen Blick hinter die Trainingskulissen geben“, erklärte Müller. „Deshalb konnten wir alles nur kurz anschneiden.“ Das Programm dauerte immerhin 75 Minuten und verlangte den Tänzerinnen, in dem durch die Zuschauer begrenzten Raum, einiges ab.

Wer sich von der Vielfältigkeit des Trainingsangebots überzeugen möchte, kann dies über info@tanzwelt-aachen.de oder im Nerscheider Weg 74 machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert