Tanzstück „Reflexionen“: Als Abbild, als Echo oder in Erinnerungen

Von: Esra Güner
Letzte Aktualisierung:
7639596.jpg
Ein fantastisches Ensemble aus Profitänzern und Laien: Im Space des Ludwig Forums zeigt das Das Da Theater das Tanzstück „Reflexionen“ mit hingebungsvollen Akteuren. Foto: Harald Krömer

Aachen. Der junge Mann räkelt sich und schaut sich in elegant anmutenden und fließenden Bewegungen immer wieder im Spiegel an. „Ich bin so schön“, singt eine tiefe Männerstimme im Hintergrund. „Sooo schön“.

Die narzisstische Selbstwahrnehmung ist nur eines von vielen Spiegelungen, die das Das Da Theater in sein Stück „Reflexionen“ integriert hat. Ob als Abbild, als Echo oder auch in Erinnerungen – Reflexionen begegnen uns in vielfältiger Weise und genau das will Choreografin Heike Sievert mit ihrem Tanztheater auch zeigen..

Für ihr Ensemble hat sich Sievert vier Profitänzer und diesmal auch Laien mit ins Boot geholt. Insgesamt 13 Darsteller werden am Donnerstag, 8. Mai, bei der Premiere die Bildsprache von überwiegend modernem Tanz sprechen lassen. Sie alle machen sich auf die Suche nach Reflexionen: in der Bewegung und in der Musik. Als Leitmotiv dient der Lebenszyklus einer Frau, vom jungen Mädchen bis zur alten Dame. „Denn in jedem Leben gibt es markante Stationen und Einschnitte, bei denen man innehält und über das Leben nachdenkt“, sagt Frank Rommerskirchen, der mit Sievert die Konzeption des Stücks übernommen hat. Literarische Vorlagen aus verschiedenen Zeitaltern, wie die Geschichte von Schneewittchen, untermauern die Entwicklung.

Mit „Reflexionen“ reagiert das Das Da Theater auf die bisherige positive Resonanz zum Tanz auf der Bühne. „Seit drei Jahren ist das Tanztheater Teil des Spielplans“, sagt Theaterintendant Tom Hirtz. „Es bietet keine thematisch stringente Abfolge von Szenen, sondern viel Raum für Interpretation. Jeder nimmt etwas anderes mit nach Hause – und das ist auch gut so“, erklärt er.

Das Stück „Reflexionen“ ist am Donnerstag, 8. (Premiere), 9., 10., 11., 15. und 16. Mai um 20 Uhr im „Space“ des Ludwig Forums Aachen zu sehen.

Karten gibt es für 17,50 Euro (12 Euro ermäßigt) unter der Rufnummer 0241/161688.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert