Tanzgefühl bei Hip Hop Beats: Urban Dance Festival „Ey Yo“

Von: Svenja Pesch
Letzte Aktualisierung:
13060490.jpg
Laden ab Freitag zu Wettbewerb, Performance und Workshop: Sugar Rae, Georg Rößler, Lisa Jager, Martin Gerke, Dieter Rütten und Philipp Nawrocki (von links). Foto: Michael Jaspers

Aachen. Zu fetten Hip Hop Beats gehören auch immer neue tanzbare Songs. Und zur Präsentation urbaner Tanzchoreografien gehört immer die Entwicklung neuer Ideen. Kurzum: nach „Ey Yo“ ist vor „Ey Yo“ Denn das „Urban Dance Festival“ findet ab Freitag zum achten Mal statt. Ausgerichtet wird das dreitägige Tanzevent zum fünften Mal von dem Carl-Sonnenschein Haus.

Die Veranstaltung bietet Tänzerinnen und Tänzern eine Plattform, sich dem Publikum zu präsentieren und einer erstmals international besetzten Jury zu stellen. „Wir beginnen am Freitag mit der Vorauswahl im Carl-Sonnenschein Haus. Wir rechnen mit gut 100 Tänzern, wovon wir 24 auswählen, die dann ihre Tanzkünste am Samstag ab 14 Uhr in der Rotunde am Elisenbrunnen präsentieren“, erzählt Dieter Rütten, Mitorganisator des Festes.

Die 24 Tänzer treten in den drei verschiedenen Kategorien Breaking, Hip Hop und Breaking Kids gegeneinander an und aus jeder Kategorie wird am Ende ein Sieger gekürt. „Das Festival ist eine super Sache für Aachen, denn die urbane Hip Hop Szene ist hier nicht wirklich groß, weshalb es mich freut, dass ‚Ey Yo‘ jedes Jahr aufs Neue so gut ankommt“, so Reagan Dikilu alias Sugar Rae, Initiator des „Ey Yo.“

Dass die lauten Beats auch dieses Mal wieder mehrere hundert Besucher anlocken werden, da sind sich die Verantwortlichen einig und haben sich aufgrund des hohen Andrangs gleich zwei Neuerungen einfallen lassen, wie Georg Rößler, Leiter des Carl-Sonnenschein Hauses, betont: „Wir haben extra ein Programmheft angefertigt, damit Interessierte nicht nur wissen, wie der Ablauf ist. Sie haben zudem die Möglichkeit, mittels Stimmzettel ihren Publikumsliebling zu wählen. Außerdem haben wir eine Filmcrew dabei, die die ganze Veranstaltung via eines Monitors vor Ort überträgt, denn bei so vielen Menschen ist es nicht ganz einfach, einen guten Platz zu bekommen.“

Nach den Wettkämpfen und tollen Showeinlagen am Samstag finden am Sonntag von 12 bis 18 Uhr kostenlose Workshops in der Nadelfabrik beim Kooperationspartner Stadtsportbund statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Teilnehmen kann jeder, der Lust hat, selbst einmal sein urbanes Tanztalent zu entdecken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert