Aachen - Tankstelle entgeht knapp der Katastrophe

Tankstelle entgeht knapp der Katastrophe

Von: Stefan Herrmann
Letzte Aktualisierung:
roermonder
Flammeninferno an der Roermonder Straße: Ein Kleinlaster war auf dem Gelände der SB-Tankstelle in Brand geraten. Unser Leser David Fleck hat den spektakulären Einsatz mit seiner Fotokamera festgehalten. Foto: David Fleck
7866290.jpg
Bedeckt von einem Schaumteppich: Gegen 8.30 Uhr hatten die Feuerwehrleute den Brand gelöscht. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Dieses Flammeninferno hätte auch ganz anders ausgehen können: Ein Kleintransporter ist am Freitagmorgen auf dem Gelände der SB-Tankstelle an der Roermonder Straße in Brand geraten. Glück im Unglück: Die in Windeseile herbeigeeilte Feuerwehr hatte das Feuer an dem brandgefährlichen Platz schnell gelöscht.

So konnte ein Übergreifen der Flammen auf Zapfsäulen und Treibstofftank verhindert werden. Verletzte gab es nicht.

Gegen 8 Uhr bemerkten der 29-jährige Fahrer des holländischen Kleintransporters, dass Rauch aus dem Motorblock aufstieg. Den Ort, den er dann an der Roermonder Straße ansteuerte, stellte sich jedoch als denkbar ungünstigste Stelle für ein in Flammen stehendes Fahrzeug heraus: eine Tankstelle.

Als er wenige Meter entfernt von den Zapfsäulen zum Stehen gekommen war, entdeckte er Öl, dass aus dem Motorraum tropfte und sich kurz darauf entzündete. Erste Löschversuche gemeinsam mit der Pächterin der Tankstelle scheiterten. Die Flammen schlugen immer höher. Anschließend brachten sich die beiden ebenso wie Passanten, die in der Nähe standen, schnell in Sicherheit.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, war die Tankstelle bereits komplett geräumt. Meterhoch schlugen die Flammen aus dem Fahrzeug, ein riesiger Rauchpilz über der Tankstelle war weithin zu sehen. Trotzdem schätzte Einsatzleiter Christof Koerentz von der Berufsfeuerwehr die Gefahrenlage am Freitag auf AZ-Anfrage als überschaubar ein: „Es war noch der etwas günstigere Platz, an dem das Fahrzeug abgestellt wurde.“ Denn einige Meter lagen noch zwischen dem entflammten Kleinlaster und den Zapfsäulen.

Die der Tankstelle gegenüberliegende Agentur für Arbeit evakuierte vorsichtshalber hunderte Menschen aus dem Gebäude. Unterdessen bekämpften ein Löschzug und ein Großtanklöschzug der Berufsfeuerwehr sowie ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Laurensberg den Brand. Insgesamt waren 33 Einsatzkräfte vor Ort. Durch den umfangreichen Einsatz von Löschschaum konnten die Brandbekämpfer das Feuer zügig unter Kontrolle bringen und so verhindern, dass die Flammen auf die Zapfsäulen und den Treibstofftank überspringen. Gegen 9.30 Uhr zog die Feuerwehr schließlich von der Roermonder Straße ab.

Teile der Tankstelle wurden durch den Brand schwer, vier Autos leicht beschädigt. Da zunächst überprüft werden muss, ob auch die Zapfsäulen Schaden genommen haben, bleibt die SB-Tankstelle vorerst geschlossen. Weitere Auskünfte wollten die Tankstellenbetreiber am Freitag gegenüber der AZ nicht geben.

Brandursache war laut Polizei ein technischer Defekt im Motorraum des Kleinlasters. Es entstand ein Schaden in Höhe von 50.000 Euro. Ein Teil der Roermonder Straße musste für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert