Tagung: Wenn die Ehe in die Brüche geht

Von: Leonie Mérida Reyes
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bei der Scheidung eines Elternpaares ist oft auch die Schule berührt. Aktuell wird jede zweite Ehe geschieden und verursacht dementsprechend bei Kindern und Eltern Probleme.

Mit diesem Thema setzt sich der Arbeitskreis „Trennung-Scheidung-Aachen“ auseinander und bietet am Mittwoch, 26. Oktober, eine Fachtagung an.

Seit 25 Jahren existiert dieser Kreis und setzt sich zusammen aus Beratungsinstitutionen, Anwältinnen und Anwälten, psychologischen Sachverständigen, Richterinnen und Richtern, Jugendämtern und dem Gleichstellungsbüro der Stadt Aachen mit Roswitha Damen und Stefanie Müller.

Bei der Tagung werden die Schwierigkeiten innerhalb der Familie erkannt und Reaktionsmöglichkeiten der Schule auf Verhaltensauffälligkeiten von Kindern ermittelt. Problemerkennung und Lösungsansätze setzen demnach den Schwerpunkt bei der Veranstaltung. Der Arbeitskreis führt zudem jeden Monat kostenfreie Infoveranstaltungen für Betroffene durch.

Vorträge und Beratung

Nach verschiedenen Vorträgen geben Workshops Eltern die Möglichkeit, sich von juristischer als auch von pädagogischer Seite beraten zu lassen. „Eltern sind während der Trennungs- und Scheidungsphase überfordert und vergessen die Tatsache, dass auch die Kinder darunter leiden“, erklärt Dr. Patricia Terlinden-Arzt, psychologische Sachverständige.

Die Schule spielt eine entscheidende Rolle, indem sie als Medium für Eltern und Kinder dient, um weiteren psychischen Folgen vorzubeugen. Die Kinder finden Halt und Schutz, wenn das soziale und private Netzwerk wieder gegeben und stabil ist.

Broschüre hilft

Juristisch gesehen steht besonders das gemeinsame Sorgerecht im Vordergrund. Es tritt nur in Kraft, wenn sich die Eltern untereinander nicht einig werden. Auch soll hier Eltern das Angebot verschafft werden, sich zuerst ohne einen Anwalt Unterstützung zu verschaffen. Es dient lediglich als eine Präventivmaßnahme vor weiteren Diskussionen.

Zusätzlich gibt der Kreis regelmäßig den Beratungsführer Trennung/Scheidung für die Städteregion heraus, den sich viele Betroffene per Telefon und Mail (4327313; gsb@mail.aachen.de; www.aachen.de/gleichstellung) zukommen lassen.

In der entsprechenden Broschüre sind Anlauf- und Beratungsstellen vorzufinden, bei denen man sich während einer Trennung und Scheidung informieren kann und Unterstützung bekommt. Sie ist in verschiedene Themengebiete unterteilt, wodurch differenzierte Hilfsangebote gewährleistet sind.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert