Tag der Integration: 1000 Kraniche und eine meterlange Torte

Von: Katharina Redanz
Letzte Aktualisierung:
12847329.jpg
Seit zehn Jahren gemeinsam aktiv: Zahlreiche Vereine und Initiativen präsentieren die bunte Vielfalt der Stadt beim Tag der Integration am kommenden Sonntag im Eurogress. Foto: Michael Jaspers

Aachen. „Wenn ich mir die aktuelle Situation angucke, ist dieser Tag so wichtig wie nie zuvor“, sagt der Veranstaltungsmanager des Eurogress, Rainer Beck, in Hinblick auf nächsten Sonntag: Am 28. August findet im Eurogress der „Tag der Integration“ statt, getragen von der Stadt und dem Bistum.

Bereits zum zehnten Mal kommen Menschen verschiedenster Nationen zusammen, um zu essen, tanzen und feiern und so ein Zeichen für das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen zu setzen.

Angefangen in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, kommen über 2000 Leute seit sechs Jahren am Tag der Integration im Eurogress zusammen. „Im größten Wohnzimmer Aachens“, so Heidemarie Ernst, Integrationsbeauftragte der Stadt, „und genau da gehören sie hin.“ Menschen aus rund 160 Nationen wohnen in Aachen „friedlich neben-, vor allem aber miteinander“, sagt Ernst. Diese Vielfalt mache das Leben in Aachen aus.

Der Tag der Integration sei somit als der Tag der „freundlichen Vielfalt“ zu sehen, die immer mehr zu schätzen sei. Dass der Festtag nun zum zehnten Mal in Folge stattfindet, zeuge von viel Engagement für Integration in der gesamten Stadt. Denn „der Tag ist in diesem Umfang nur durch ehrenamtliches Engagement und viel Herzblut möglich“, so Gerd Mertens, Vertreter des Bistums.

So waren es auch in diesem Jahr rund 30 Ehrenamtliche aus zehn Nationen, die ein umfangreiches Programm für den 28. August auf die Beine stellten: Zwischen 12.30 Uhr und 17.30 Uhr wird auf vier Bühnen parallel alles von traditionellen Volkstänzen und Rhönradturnen über arabische und afghanische Musik bis hin zu einem Clown-Auftritt geboten. Mehr als 200 Organisationen, Vereine, Unternehmen, religiöse Gemeinen, Verbände und Behörden beteiligen sich an der Gemeinschaftsveranstaltung. Neben dem Bühnenprogramm ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Ebenso gibt es unterschiedliche Aktionen und Stände auf den Fluren und Foyers des Kongresszentrums sowie im Außenbereich.

Hier findet auch eine besondere Aktion anlässlich des zehnten Geburtstags statt: Aus Papier sollen unter Anleitung insgesamt 1000 Origami-Papierkraniche von den Besuchern gefaltet werden. „Die Kraniche wollen wir dann fliegen lassen“, freut sich Heidemarie Ernst. „Sie sollen symbolisch das positive Klima in der Stadt beflügeln.“ Die Kraniche seien eins der zahlreichen Highlights für den kommenden Sonntag, so Ernst – daneben gebe es unter anderem noch eine meterlange Geburtstagstorte, gestiftet vom Verein „Hand in Hand für Aachen“, sowie eine Saalwette, ebenfalls von dem Verein initiiert.

Für den Gewinn der Wette müssen 100 Kinder, die im Jahr 2016 zehn Jahre alt werden oder geworden sind, zum Finale des Tags um 17 Uhr auf der Bühne stehen. „Hand in Hand für Aachen“ ist überzeugt, dass es klappt. Gerd Mertens, der Referent des Bistums Aachen, wettet dagegen. „Ich gehe aber ehrlich gesagt schon davon aus, dass ich verliere“, sagt Mertens. Schließlich sei es in den letzten fünf Jahren beim Tag der Integration auch so gewesen, „aber ich verliere gerne“. Sein Einsatz ist ein selbstgekochtes Abendessen für die Familie eines der hundert Kinder, das per Los ausgewählt wird.

Mertens freut sich auf den Tag der Integration. „Diese Veranstaltung ist mittlerweile schon eine richtige Marke in der Stadt geworden, und darauf bin ich stolz.“ Auch der Veranstaltungsmanager Beck freut sich – schließlich sei der Tag so wichtig wie nie zuvor. Sein Wunsch sei allerdings, dass er irgendwann nicht mehr wichtig ist: „Ich hoffe das Integration irgendwann normal ist und wir alle an so einem Tag gemeinsam einfach das Leben feiern können.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert