Studentenchor: Musik von Menschen und Göttern

Letzte Aktualisierung:

Aachen. Zum Konzert lädt der Aachener Studentenchors der Katholischen Hochschul-Gemeinde: „Von Menschen und Göttern“ mit Werken von Brahms, Debussy und Gjeilo.

Das Konzert findet statt am Samstag, 5. November, 19.30 Uhr, in St. Adalbert, Adalbertstift 4. Der Eintritt beträgt acht/vier Euro.

Mythen faszinieren die Menschheit schon seit Ewigkeiten. Geschichten über die Götterwelt finden sich bei den alten Ägyptern ebenso wie bei den Griechen, Römern, oder auch den nordischen Völkern. Verschiedene Komponisten haben auf ihre eigene Art und Weise diese Geschichten vertont.

Von Johannes Brahms werden unter anderem die beiden berühmten Werke „Nänie“ und „Schicksalslied“ zu hören sein. In „Nänie“, nach einem Gedicht von Friedrich Hölderlin, geht es um das Vergehen des Schönen, welches der Komponist mit Beispielen aus der griechischen Mythologie illustriert. Im „Schicksalslied“, nach einem Gedicht von Friedrich Schiller, wird vom idealen göttlichen Reich und dem reellen grausamen Dasein des Menschen gesungen.

Ola Gjeilo nimmt die Nordlichter als Grundlage für sein Stück „Northern Lights“, welche ebenfalls mit Mystik verbunden sind. Das Stück „Sirènes“ aus den „Trois Nocturnes“ von Claude Debussy handelt von den Sirenen aus der griechischen Mythologie.

Zusätzlich zu der Musik wird das Konzert begleitet von einer Lichtinstallation, welche das Gehörte visuell unterstützt und den Konzertbesuchern damit die Möglichkeit geben soll, tiefer in die von den Komponisten erdachten Fantasiewelten eintauchen zu können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert