Aachen - Street Festival: Zum flotten Kick gibt‘s passend Bratwurst

Street Festival: Zum flotten Kick gibt‘s passend Bratwurst

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Geschlemmt und gekickt, geklönt und gelacht wird bald vor der Kulisse des SuperC am Templergraben. Aber bei der Premiere des 1. Aachener Street Festivals vom 12. bis 14. Juni handelt es sich ausnahmsweise nicht um studentisches Treiben.

Die Veranstaltung mitten im Herzen des RWTH-Viertels ist ein Fest für alle Bürger und Besucher der Stadt. Die Vorbereitungen beim Organisationsteam sind abgeschlossen. Der Rotary Club Aachen präsentierte mit Kooperationspartnern das Konzept.

Entlang des für den Verkehr gesperrten Templergraben werden sich drei Tage lang die Streetfood-Stände aufreihen, dazwischen gibt es längs beziehungsweise quer vor dem Hauptgebäude zwei Spielfelder für Straßenfußball. Unter dem schützenden Dach des SuperC befindet sich eine große Bühne für das musikalische Unterhaltungsprogramm. „Das gute Wetter habe man gleich mitbestellt“, schmunzelt Organsiator Harald Schmidt vom Rotary Club Aachen.

Rotarier Carsten Lange freut sich über den großen Zuspruch von Streetfood-Anbietern: An 25 Ständen reicht die kulinarische Vielfalt von afrikanischen Köstlichkeiten über mexikanische Leckerbissen bis hin zu thailändischen Spezialitäten. „Von veganer Kost bis hin zu frittierten Süßigkeiten ist alles dabei“, unterstreicht lange. Auf Sandwiches und Suppen vom Gastronomiebetrieb „Bordsteinschwalbe“ dürfen sich die Besucher ebenso freuen wie auf zwei Aachener Anbieter: Das Restaurant Justus K kocht Suppe und die Fleischerei Zeiss präsentiert Streetfood, das natürlich auch nicht fehlen darf: Bratwurst.

Bei der 10. Deutschen Straßenfußballmeisterschaft am Freitagvormittag sind 20 Teams am Start, darunter eine Mannschaft mit acht jungen Flüchtlingen aus Maria im Tann. Für die Unterbringung der 200 Fußballer sorgt die Heinrich Heine Gesamtschule.

Beim Straßenfußball wird ja normalerweise ohne Zuschauer gekickt, weshalb man sich besonders auf die Atmosphäre freue. „Jedes Team gibt sich einen pfiffigen Namen und wer siegt, ist hier nicht ganz so bedeutsam, Hauptsache alle haben ganz viel Spaß“, erklärt Lars Wehrmann vom Verein „Anstoß!“, der Bundesvereinigung für Soziale Integration durch Sport.

Am Freitag und am Samstag findet von 17 bis 21 Uhr ein Firmenturnier statt, zu dem sich 16 Firmen aus Aachen angemeldet haben, darunter auch ein Team der RWTH Aachen. Alle Teams haben jeweils 990 Euro gespendet, finanzieren damit das Turnier und unterstützen den guten Zweck: Alle Einnahmen und Spenden dienen sozialen Projekten, in diesem Jahr einer Ferienaktion für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge.

Darüber freut sich auch Sebastian Walter von Kingz-Corner, der jugendliche Flüchtlinge aus seinem Projekt mitbringt. Sie bieten Spezialitäten aus ihrer Heimat Äthiopien an und bereichern mit zwei Auftritten am Samstag um 18 Uhr sowie am Sonntag um 13 Uhr das Konzertprogramm.

Am Sonntag organisiert Ursula Espeter vom Verein „Tabalingo – Sport und Kultur integrativ“ von 10 bis 13 Uhr das Turnier der Vielfalt. „Sport und Kultur für Menschen mit und ohne Behinderung liegen uns am Herzen. Wir freuen uns über mehr als 100 angemeldete Teilnehmer. Jung und Alt machen mit und es steht der Spaß im Vordergrund, nicht der Leistungsgedanke“, betont Espeter.

Das 1. Aachener Street Festival ist am Freitag von 9 bis 17 Uhr, am Samstag von 9 bis 21 Uhr sowie am Sonntag von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert