Aachen - Strabag beerdigt Hotel-Projekt „Bel Etage“ am Büchel

Strabag beerdigt Hotel-Projekt „Bel Etage“ am Büchel

Von: Robert Esser
Letzte Aktualisierung:
6389077.jpg
Jahrelange Verspätung: Ursprünglich sollte das Büchel-Parkhaus 2009 abgerissen werden. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Der Investor Strabag Real Estate hat seine Hotelbaupläne für die „Bel Etage“ am Büchel begraben. Anstelle des vergammelten Apag-Parkhauses inmitten der Aachener Altstadt will das Immobilien-Unternehmen nun ausschließlich einige Einzelhandelslokale und in den oberen Etagen Mietwohnungen errichten.

„Ja, es stimmt, die Hotel-Idee ist endgültig vom Tisch“, bestätigte Strabag-Projektmanager Rainer M. Schäfer am Freitag auf AZ-Anfrage. „Wir möchten den historischen Stadtkern Aachens weiter beleben. Deswegen verfolgen wir nun eine Kombination von Einzelhandelsflächen und Wohnbebauung“, erklärte er. Mit dem Baufortschritt des Einkaufszentrums „Aquis Plaza“ (vormals Kaiserplatz-Galerie), das die Strabag mit ihrem Investoren-Partner ECE bis zum Frühjahr 2016 fertigstellen will, ist neuer Schwung in das Bauvorhaben am Büchel gekommen.

Weil im Umfeld der Adalbertstraße Wohnraum zugunsten des neuen Shopping-Palastes abgerissen wurden, muss dieser an anderer Stelle – zumindest in großen Teilen – wieder errichtet werden. So haben das die Investoren mit der Stadt Aachen vereinbart. Dabei hatte die Strabag noch im Januar 2012 in Sachen „Bel Etage“ betont, dass man Verträge mit dem Betreiber eines Zwei-Sterne-Hotels bereits „unter Dach und Fach“ habe.

Mit den geänderten Plänen – derzeit bereitet die Strabag die neuen Bauanträge vor – ändert sich auch das Erscheinungsbild der „Bel Etage“ erheblich. Mit den Visualisierungen auf den großformatigen Plakaten, die seit geraumer Zeit über der Parkhaus-Einfahrt am Büchel hängen, dürfte die neue Version nur noch wenig gemeinsam haben. „Die Details – dazu gehört auch das Erscheinungsbild der Fassade – wollen wir schon in der nächsten Sitzung des Architektenbeirats vorstellen“, sagte Schäfer.

Danach sollen sie der Öffentlichkeit präsentiert werden. Erst wenn die Stadt grünes Licht signalisiert, will die Strabag tatsächlich mit dem Abriss des Parkhauses und den derzeit 580 Stellplätzen beginnen. Ursprünglich war der Baustart anstelle des Parkhauses bereits für 2009 angekündigt worden. Fünf Jahre später soll es nun endlich soweit sein. „Wir werden aber sicher nicht riskieren, in eine ähnlich schreckliche Lage wie in den vergangenen Jahren am Kaiserplatz zu geraten“, erklärte Schäfer. „Es ist ausgeschlossen, dass wir das Parkhaus abreißen und dann jahrelang eine Brache liegen lassen, bevor wir den Neubau errichten“, sagte er.

Rund 13.000 Quadratmeter Nutzfläche auf vier Etagen sahen die Strabag-Planungen für die „Bel Etage“ bislang vor. Im Untergeschoss sollten 120 Stellplätze entstehen. Allerdings: „Die Überlegungen der Stadt zur künftigen Verkehrsanbindung des Büchels und der ‚Bel Etage‘ sind noch nicht abgeschlossen“, erklärte Schäfer. Theoretisch könnte der lang erwartete Abriss des Schmuddel-Parkhauses schon ab Frühjahr 2014 über die Bühne gehen.

Naturgemäß ist dann – wie am Kaiserplatz – mit Baulärm und entsprechend viel Dreck zu rechnen. Was im kommenden Jahr wegen diverser Großveranstaltungen zum 1200. Todestag Karls des Großen und der Heiligtumsfahrt im Bistum Aachen durchaus zu Komplikationen führen könnte. Schäfer: „Wir werden dies alles natürlich in enger Abstimmung mit der Stadt berücksichtigen.“ Die Bauzeit soll weniger als zwei Jahre betragen.

Leserkommentare

Leserkommentare (10)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert