Stawag Music Award: Riesenchance für junge Musiker

Letzte Aktualisierung:
Erfolgsgeschichte nicht nur  f
Erfolgsgeschichte nicht nur für viele der beteiligten Bands: Der Stawag Music Award geht am 18. September wieder über die Marktbühne. Bis 15. Juni können sich neue Kandidaten bewerben. Foto: Steindl

Aachen. Was für ein Durchmarsch: vom Stawag-Music-Award zum Plattenvertrag und in die Charts. Für die Band „Emma 6”, die den von der Aachener Zeitung präsentierten Nachwuchswettbewerb auf dem Aachener Markt gewonnen hatte, schwärmen mittlerweile zigtausende Musikfans in ganz Deutschland.

Die drei Musiker haben ihr aktuelles Album „Paradiso” gerade erst in der Kurt-Krömer-Show in der ARD und im ZDF-Morgenmagazin vorgestellt. Von so einer Karriere träumen viele Nachwuchsbands in der Aachener Region.

Sechs Bands stellen sich der Jury

Für ambitionierte, junge Musiker gibt es nun eine neue Chance: Der Stawag-Music-Award geht 2011 in die achte Runde. Am Sonntag, 18. September, werden sich sechs Formationen ab 15 Uhr dem Urteil der Jury vor großem Publikum im Rahmen des „September Specials” stellen. Der Gewinner erhält einen Aufnahmetag im Tonstudio des Aachener Musikproduzenten und Bassisten Peter Sonntag. Zusätzlich winken Geldpreise.

Um in die Endrunde zu kommen und auf der Marktbühne spielen zu können, muss man sich bis zum 15. Juni bewerben. Teilnehmen dürfen alle Bands, die aus der Aachener Region kommen und deren Mitglieder zwischen 16 und 27 Jahre alt sind. Die schriftliche Bewerbung sollte zudem eine Band-Biografie, Fotos und eine Demo-CD mit drei eigenen Stücken (keine Coversongs) enthalten. Dabei muss ein Lieblingstitel benannt werden.

Die Jury des Stawag-Music-Awards - AZ-Redakteur Thorsten Karbach, Richard Mariaux (Klenkes), David Lulley (Center TV), Stefan Falkenberg (Antenne AC), Anne Linden (Stawag) und Gitarristin Reno Schnell - entscheidet bis zum 30. Juni, welche Bands beim Finale am 18. September auf der Bühne stehen. AZ-Redakteur Robert Esser und Center-TV-Moderatorin Kora Marie Gees moderieren den Kampf um den begehrten Award.

Vorher werden die sechs Bands in der Zeitung porträtiert, auf Antenne AC im Radio vorgestellt sowie ins Fernsehstudio von Center TV eingeladen und dort in einer Sendung interviewt.

Nachwuchsgruppen aller Stilrichtungen - vom Streicher-Ensemble über Popbands bis zur Hardrock-Formation - können sich bewerben. Die Adresse: Aachener Zeitung, Lokalredaktion, Stichwort: „Stawag-Music-Award”, Postfach 500110, 52085 Aachen. Oder: Stawag, Peter Zimmermann, Stichwort: „Stawag-Music-Award”, Lombardenstraße 12-22, 52070 Aachen. Selbstverständlich nehmen wir Bewerbungsunterlagen auch persönlich am Empfang des AZ-Verlagsgebäudes, Dresdener Straße 3, entgegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert