Starkes Brander Wir-Gefühl auf 24 bunten Seiten

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
11155876.jpg
Vielseitiger Bezirk: Bezirksamtsleiter Wolfgang Sanders, Marianne Krott und Wolfgang Müller vom Bürgerverein, Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns und Gaby Hens, Projektleiterin für die Rahmenplanung in Brand (v.l.), präsentieren den „sozialen Adventskalender“. Foto: Kurt Bauer

Brand. Auf 24 bunten Seiten des ersten Adventskalenders für den Stadtbezirks wird das Brander „Wir-Gefühl“ deutlich spürbar. Spannende Geschichten von Menschen, die sich in und für Brand engagieren, sind in dem Erstlingswerk, einem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Aachen und des Brander Bürgervereins im Rahmen des durch die Städtebauförderung des Landes NRW unterstützten „Brander Marketings“, nachzulesen.

Gaby Hens (Projektleiterin Rahmenplanung Brand) sagte bei der Präsentation, mit dem Beschluss zur Rahmenplanung 2009 sei der Weg für die Umsetzung von verschiedenen Projekten in Brand, so auch der Umbau des Marktplatzes und die Durchführung eines Stadtmarketings, geebnet worden. Gemeinsam mit dem Bürgerverein sei nun dieses dritte Projekt, der Adventskalender, herausgegeben worden. „Eine schöne Sache“, findet Gaby Hens.

Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns (CDU): „Dieser Kalender hat auch unbekannte soziale Projekte zum Inhalt.“ Wolfgang Müller, Vorsitzender des Bürgervereins, und Bezirksamtsleiter Wolfgang Sanders, zeigten sich besonders stolz, was Michael Ziemons von der Kalenderredaktion zustande gebracht hat. Beide sind sich sicher, dass dieses „Sozialwerk“ sich gut verkaufen lässt. Für drei Euro ist der Kalender (2000 Auflage) zu haben.

Einen ersten Erfolg vermelden Müller und Sanders bereits, denn bei der Vorstellung wurde dem Bürgerverein ein Scheck in Höhe von 1000 Euro aus dem Verkauf des Kalenders überreicht. Bei allen Brander Banken, Buchhandlungen, Apotheken, Fleischerei Ziemons, Blumen Götzkes, Bäckerei Moss, im Bezirksamt sowie in der Bücherinsel St. Donatus ist der Kalender zu haben.

Wer weiß schon, dass Brand einen eigenen Wetterdienst hat? Dass es einen eigenen Brander Apfelsaft, den „Grachter“, gibt? Warum eine Branderin ein Jahr in Kolumbien verbringt und wie in Brand der „Weiße Ring“ aktiv ist? Der Kalender hat die Antworten auf diese und weitere andere Fragen. 24 Brander Initiativen, Projekte und engagierte Einzelpersonen, die mit ihren Aktivitäten ein Beispiel für das Miteinander in Brand geben, werden vorgestellt und ins Bild gesetzt. Der Kalender dokumentiert ein buntes, lebendiges, vielfältiges Bild des Stadtbezirks Brand.

Müller hat eine „tolle Sache“ geplant: „Der Bürgerverein möchte den Flüchtlingskindern, die hier in Brand untergebracht sind, den Tierpark zeigen.“ Geplant ist eine Bustour, denn es sei wichtig, diesen Kindern eine Freude in ihrem nicht gerade leichten Alltag zu bereiten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert