Aachen - Standard-Tänze funktionieren auch bei Dudelsackmusik

Standard-Tänze funktionieren auch bei Dudelsackmusik

Von: Jutta Katsaitis-Schmitz
Letzte Aktualisierung:
9671135.jpg
Es darf geführt werden: Schon bei den ersten Tönen stürmten die Tanzpaare aufs Parkett. Fotos. Andreas Schmitter
9671139.jpg
Musikalischer Genuss: Im Europasaal des Eurogress spielte die Big Band Nütheim Schleckheim zum Tanz auf.

Aachen. Leicht fröstelnd eilten die tanzfreudigen Besucher der Big Band Dance Night unter leichtem Nieselregen dem Eurogress entgegen. Beim Betreten des Europasaals aber änderte sich die Stimmung schnell.

Rosa Rosen gab es für die Damen zum Empfang, und die repräsentativen Dekorationsgestecke bestätigten einmal mehr, dass die Ballgesellschaft tatsächlich bei der Big Band Dance Night ein „Tanz in den Frühling“ erwartete. Es war der 15. dieser Art im Eurogress, generationenübergreifend beliebt beim Publikum. Senior darunter war der 95-jährige Walter Löwenkamp, der bisher alle diese Bälle besucht hat. „In den Anfangsjahren war es noch üblich, dass man seine Tanzpartnerin nach Ballende auf dem Fahrrad nach Haus begleitete“, erzählte der bereits damals 80-Jährige seine „Jugenderinnerungen“.

Mehr als 500 Ballgäste erlebten in einer wie gewohnt umfassend informativen, galanten und humorvollen Moderation von Walter Keppler (Bassgitarrist) ein musikalisches Feuerwerk, bei dem die Paare schon beim ersten Ton einer jeden Tanzrunde das Parkett regelrecht stürmten. Ihre Premiere als neue Vorsitzende erlebte Doreen Stärk. Unter der musikalischen Leitung von Arthur Stärk wechselten lateinamerikanische und Standardrhythmen ab, wurden durch Programmeinlagen schöner Stimmen und Tanzprofis bereichert und aufgelockert.

„Sie sehen heute etwas, was Sie noch nie gehört haben“, machte Keppler neugierig, denn es war kein Versprecher, sondern vielmehr eine Premiere für Aachen. Ein elfköpfiges Dudelsack-Ensemble aus Velbert posierte sich in der Mitte der Tanzfläche und begleitete mit seinen Dudelsäcken das erfolgreiche Standard-Tanzpaar Michaela Rothländer und Dr. Wolfgang Lauer vom TSC Schwarz-Gelb Aachen. Beide sind unter anderem Vize-Europameister in der höchsten Amateurklasse (Sonderklasse) Standard. Mit Jubel und anhaltendem Beifall wurde diese „exotische“ elegante Tanzeinlage belohnt. Gleiche Begeisterung löste zu lateinamerikanischen Rhythmen das Lateintanzpaar Denise Heller und Michael Horstmann aus, die Platz zwei der Weltrangliste einnehmen.

„Best of Udo“ oder auch: „Mercie Genie“ nannte sich das bereits im vergangenen Jahr eigens für diesen Frühlingsball für die Big Band zusammengestellte Arrangement der bekanntesten Udo-Jürgens-Songs, das Herbert Kuck, Frontsänger der Wheels, voller Gefühl sang und – als kleines Schmankerl – zum Abschluss im weißen Bademantel auftrat. Stürmische Beifallsbekundungen des Publikums waren dem Sänger und der BigBand sicher.

Bevor die Ballgäste in den Morgen hineintanzten, mussten sie selbst „Taktgefühl“ beweisen. Die auf den Tischen in Bechern bereitstehenden Erdnüsse mussten sie im Dirigat von Walter Keppler im Cha-Cha-Cha-Rhythmus in die Becher klicken lassen. „Es ist eine sehr schöne Veranstaltung“, begeisterte sich das Seniorenehepaar Günter und Helma Lunk-Schröder. Sie waren zum zweiten Mal bei der Big Band Dance Night dabei. „Nächstes Jahr kommen wir wieder“, versprachen sie.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert