Stadtmeisterschaft: Favorit Walheim kommt mit blauem Auge davon

Von: Peter Schopp
Letzte Aktualisierung:
10584526.jpg
Hoch, höher, am höchsten: Zwar haben in dieser Szene die Walheimer die Nase vorn, aber am Ende musste sich die Hertha der DJK FV Haaren dennoch mit 0:1 geschlagen geben. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Spannung war garantiert bis zur letzten Sekunde. Am Dienstag war der Verlauf bei der Fußball-Stadtmeisterschaft auf dem Sportplatz Steinebrück zuweilen kurios. Die Mannschaften von Walheim, Haaren, Burtscheider TV und Vaalserquartier nahmen sich gegenseitig die Punkte ab, so dass die Entscheidung erst im letzten Spiel zugunsten von Hertha Walheim fiel.

Gleich im ersten Spiel glaubten die Zuschauer, eine Vorentscheidung sei gefallen. Die etwas höher eingeschätzte Hertha aus Walheim unterlag gegen ambitioniert und spielerisch überzeugende Haarener mit 0:1. Alles deutete auf einen Durchmarsch der Haarener hin, warteten doch in den beiden verbleibenden Spielen „nur“ noch die B-Ligisten aus Vaalserquartier und Burtscheid.

Diese beiden Mannschaften trennten sich zudem im zweiten Spiel des Abends torlos 0:0, wobei beide Teams ansehnlichen Fußball zeigten.

Anschließend aber ließ der Burtscheider TV bereits aufhorchen, als er der DJK FV Haaren ein 1:1- Unentschieden abtrotzte, bei dem die Burtscheider lange führten.

Im vierten Spiel des Abends wahrten die Spieler um Kapitän Heinz Putzier ihre Chance auf den Gruppensieg durch einen 2:0 Sieg gegen den FV Vaalserquartier,

Eben diese Vaalserquartierer aber besiegten in ihrem letzten Gruppenspiel die Mannschaft aus Haaren ebenfalls mit 2:0, und damit eröffnete sich für die Walheimer etwas überraschend die Möglichkeit, mit einem Sieg doch noch aus eigener Kraft ins Halbfinale einzuziehen.

Mit entsprechendem Elan ging der Favorit ans Werk, gestaltete das Spiel überlegen und konnte durch M. Endo in Führung gehen. Die Burtscheider hielten dagegen, doch die Walheimer blieben mit schnell vorgetragenen Angriffen immer gefährlich, schafften aber keinen weiteren Treffer. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim knappen 1:0, das den Walheimern aber zum Einzug ins Halbfinale am Freitagabend um 20 Uhr gegen Westwacht Aachen reichte.

Die Spiele des Sparkassen-Cups um die Stadtmeisterschaft ermöglichen immer wieder überraschende Ergebnisse. Dienstagabend kam der Favorit mit dem berühmten blauen Auge davon.

Am Mittwoch ist zumindest Brisanz garantiert: Der SV Eilendorf und Arminia Eilendorf treffen ab 18 Uhr auf die Mannschaften des Gastgebers VfL 05 sowie der Sportfreunde Hörn. Man darf gespannt sein, wer dann für die Überraschungen sorgen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert