St.-Vincenz-Bogenschützen: Prächtige Tage zum Jubiläum

Von: Günther Sander
Letzte Aktualisierung:
12509500.jpg
Nach dem Regen: Norbert Eschmann und Kim Ziemons freuen sich mit Schülerprinz Domenic Eschmann und dem neuen Königspaar Heiner und Michaela Laven übers gelungene Jubiläumsfest. Foto: Martin Ratajczak

Niederforstbach. Wer auf ein 125-jähriges Vereinsleben zurückblicken kann, hat einen trefflichen Grund, gebührend zu feiern. So geschehen bei der St.-Vincenz-Bogenschützen-Gesellschaft. Präsident Dirk Ziemons hatte alles im Griff, nur das Wetter konnte er nicht „beschönigen“.

So geriet die Schützenwiese rasch zu einer pitschnassen Aue. Ziemons schlagfertig: „Hier hätte man auch Reis anbauen können.“ Kleiner Scherz am Rande, während es im Ablauf durchaus spannend zuging. Der Königsvogelschuss, mit Pfeil und Bogen ausgetragen, sorgt stets für große Beachtung. Zuvor war das Jubiläumskönigspaar Hans und Edith Hamacher abgeholt und zum „Schauplatz“ geleitet worden.

Am Ende des Wettbewerbs schickten sich acht Aspiranten, darunter der Präsident, an, den Vogel von der Stange zu befördern. Ziemons‘ Glückwunsch galt am Ende Heiner Laven, der in der siebten Runde am Ziel seiner Wünsche war. Für Laven ist es der erste Königstitel, er genoss den Rummel in vollen Zügen.

Beim Medaillenschießen zur Festeröffnung sicherten sich Marco und Hans-Wilhelm Houben den Sieg. Super auch der noch amtierende Bundesschülerprinz Dominik Eschmann, der sich im Jubiläumsjahr erneut die Schülerprinzenwürde sichern konnte.

Präsident Ziemons und sein Jubiläums-Team hatten auch beim zentralen Festtag am Sonntag alles hervorragend organisiert: Ehrenschießen, Kirchgang nach St. Donatus, Kranzniederlegung, große Gratulationscour und schließlich einen vorbildlichen Festzug. Etwa 20 befreundete Vereine und Kapellen machten dem Jubelverein ihre Aufwartung.

Große Resonanz gab es entlang des Zugweges. Beim „Funktionsschießen“ für König, Prinz, Präsident, Hauptmann, Fähnrich und Schülerprinz kamen Pfeil und Bogen nicht zur Ruhe, bis Dirk Ziemons am Abend die Siegerehrung und Proklamation der neuen Würdenträger vollzog. Natürlich zeichnete der Präsident auch treue Mitglieder aus.

25 Jahre aktiv dabei ist Jörg Salaw, auf 40 Jahre blicken Hermann-Josef Geilen, Franz-Josef Horsch, Hans Hamacher und Norbert Eschmann. Auf 50 Jahre bringt es Karl-Heinz Krott. Auch die Inaktiven erfuhren eine besondere Ehrung: Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Karl Bayer, Ernst Grief, Edgar Hausen, Dieter Müller und Thorsten Hermann geehrt. Josef Kuck, Alfred Rumbach, Walter Ortsmanns feierten auf 40 Jahre, und Herbert Paustenbach ist 50 Jahre dabei. Norbert Eschmann, Jörg Salaw und Hans Hamacher bekamen den „Hohen Bruderschaftsorden“ verliehen, und Karl-Heinz Krott wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Herzliche Gratulation und stürmischer Beifall war den Geehrten gewiss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert