Aachen - St. Bonifatius: Ausstellung zum Thema „Flucht und Vertreibung“

St. Bonifatius: Ausstellung zum Thema „Flucht und Vertreibung“

Von: Ricarda Timm
Letzte Aktualisierung:
11835211.jpg
Viele Facetten zum historischen wie aktuellen Thema „Flucht und Vertreibung“: Pastor Hermann Josef Kaiser hat eine sehenswerte Ausstellung in der Kirche St. Bonifatius an der Mataréstraße organisiert und zusammengestellt. Foto: Andreas Schmitter

Aachen. Pastor Hermann Josef Kaiser ist beharrlich. Während Grenzschließungen in Europa mittlerweile Realität geworden sind, zeigt er in seiner Ausstellung in der Kirche St. Bonifatius Werke zum Thema „Flucht und Vertreibung“, die sämtliche Epochen der Menschheit betreffen und schlägt gleichzeitig vor, wie man den Geflüchteten gegenübertreten sollte: mit Barmherzigkeit.

Flucht und Vertreibung habe es schon immer gegeben. Angefangen bei einem Werk von 1700, dass die Vertreibung des Volkes Israel aus Ägypten zeigt, geht die Ausstellung zu einem großen Teil auf die Schicksale der Flüchtigen während der beiden Weltkriege ein. So zeigt Pastor Kaiser unter anderem Bilder des belgischen Künstlers Frans Masereel, der in seinem Buch „Remember“ von 1946 Illustrationen von Szenen aus dem Zweiten Weltkrieg darstellte. Die Werke kommen aus der privaten Sammlung von Pastor Kaiser, die der 91-Jährige über die Jahre gesammelt hat: „Normalerweise hängen die bei mir zu Hause.“

Die Idee zur Ausstellung kam Pastor Kaiser durch bestimmte Beiträge aus der Aachener Presse. Manche Bilder und Texte hätten eine ungeheure Kraft, so dass er sie aufbewahrt habe und sie nun neben den Kupferstichen und Holzschnitten ausstellen wolle.

Durch die Mischung von Kunst und realen journalistischen Bildern bekommt der Besucher schnell eine Idee von der Dringlichkeit des Themas. „Manche Dinge muss man einfach bringen, auch wenn sie noch zu sehr schockieren“, fordert Pastor Kaiser und bestätigt damit viele Journalisten in ihrer Arbeit, Geflüchteten und Fliehenden eine Stimme zu geben.

Auf die Frage, was genau ihn dabei so bewegt, antwortet er: „Dieses Thema beschäftigt mich wie jeden vernünftigen Menschen.“ Der Appell an die Vernunft der Menschen, nicht noch mehr Elend auf der Welt zuzulassen, geht aus dieser Ausstellung eindeutig hervor. Und sie gibt Antworten, indem Bilder zum Thema Barmherzigkeit ausgestellt werden. Geistliche, die sich um Soldaten und hungernde Kinder kümmern, aber auch beispielsweise der Heilige Martinus, der seinen Mantel mit einem friedenden Bettler teilt.

Auch für weitere Ausstellungen hat Pastor Kaiser bereits Ideen und Vorstellungen. Damit hält er die Gemeinde mit seinen Themen auf Trab und regt zum Nachdenken an.

Die aktuelle Ausstellung ist noch bis zum 31. März in der Kirche St. Bonifatius, Mataréstraße 10, zu sehen. Jeweils Samstags ab 17 Uhr und Sonntags ab 10.30 Uhr nach der Messe können Besucher die Ausstellung betrachten. Darüber hinaus können weitere Besichtigungstermine gerne unter der Telefonnummer 0241-59292 ausgemacht werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert