Freizeittipps

Sportlich auf den Spuren der „gelben Kaserne”

Von: svp
Letzte Aktualisierung:
„In den Kennedypark kommt Bew
„In den Kennedypark kommt Bewegung!”: Der gelbe Backsteinweg bietet Anknüpfungspunkte an die Geschichte des Parks und der „gelben Kaserne”. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wenn man den Kennedypark von der Elsassstraße aus betritt, wird man von acht mächtigen Säulen empfangen. Dass diese Säulen Relikte der „Gelben Kaserne” sind, die einst in Aachen französische, belgische und deutsche Soldaten beherbergte, wissen die älteren Öcher.

Im Rahmen der Umplanung des Kennedyparks wird nun die Geschichte der „Gelben Kaserne” auf dem „Gelben Backsteinweg” dargestellt - ganz im Sinne einer stadtgeschichtlichen Schnitzeljagd.

„Ein Stück Aachener Geschichte ist lebendig geworden. Wir haben in diesem Viertel eine große Historie - ausgehend von der „Gelben Kaserne”, äußert sich Bürgermeisterin Hilde Scheidt bei der Eröffnung des „Gelben Backsteinwegs”. Rund um den Kennedypark, bis hin zum Bahnhof Rothe Erde pflastern gelbe Backsteine den Boden.

Folgt man diesen Backsteinen, kommt man an verschiedene Info-Punkte. Dort erfährt man sowohl Historisches als auch kleine Geschichten über das Viertel und etwas zur Architektur. „Die Geschichte des Viertels trägt viel zur Identität der Anwohner bei. Der „Gelbe Backsteinweg” ist identitätsstiftend”, weiß Hilde Scheidt.

Zur Vollendung der Umplanung des Parks gehört auch der neu eingeweihte Bewegungsparcours am Eingang Elsassstraße. Dort stehen vier Geräte zur Verfügung, die besonders ältere Menschen zum Sport animieren und Freude an Bewegung vermitteln sollen. Elisabeth Paul, stellvertretende Städteregionsrätin, gibt an: „Deutschland befindet sich in einem demographischen Wandel.

Daher ist Bewegung ein zentrales Thema für die Zukunft, weil es ein wichtiger Faktor dafür ist, gesund zu sein.” Initiiert wurde das Projekt vom Gesundheitsamt der Städteregion in Zusammenarbeit mit der AWO Aachen. Die Wichtigkeit von Bewegung im Alter streicht Bernd Botzenhardt von der Gewoge AG ebenfalls hervor: „Lebensräume verändern sich. Das Stichwort Demographiewandel ist in aller Munde. Wir unterstützen die Veränderung von Lebensräumen, um darauf zu reagieren.”

Der Bewegungsparcours wurde am Eröffnungstag sehr gut angenommen. Viele ältere Menschen trauten sich auf die Geräte und hatten sichtlich Spaß an der Bewegung. Botzenhardt fasst zusammen: „Der neu gestaltete Bereich bietet nicht nur unseren Mietern der rund 500 Wohnungen im Aachener Osten die Möglichkeit zur Fitness an der frischen Luft, sondern steht für die Öffentlichkeit zur Verfügung.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert